• VIEFCO
  • FCOVIE
VIE
06:05
FCO
07:55
EW5880 wird von EUROWINGS EUROPE durchgeführt
Direktflug
Reisedauer: 1:50
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
-
-
-
-
Buchen
VIE
06:05
FCO
07:55
EW5880 wird von EUROWINGS EUROPE durchgeführt
Direktflug
Reisedauer: 1:50
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
-
-
-
-
Buchen
VIE
06:05
FCO
07:55
EW5880 wird von EUROWINGS EUROPE durchgeführt
Direktflug
Reisedauer: 1:50
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
-
-
-
Buchen
VIE
06:05
FCO
07:55
EW5880 wird von EUROWINGS durchgeführt
Direktflug
Reisedauer: 1:50
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
-
-
-
-
-
-
Buchen
VIE
06:05
FCO
07:55
EW5880 wird von EUROWINGS durchgeführt
Direktflug
Reisedauer: 1:50
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
-
-
-
-
-
-
Buchen
VIE
06:05
FCO
07:55
EW5880 wird von EUROWINGS durchgeführt
Direktflug
Reisedauer: 1:50
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
-
-
-
-
Buchen
VIE
13:10
FCO
14:55
EW5882 wird von EUROWINGS EUROPE durchgeführt
Direktflug
Reisedauer: 1:45
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
-
-
-
-
-
-
Buchen
VIE
17:50
FCO
19:35
EW5884 wird von EUROWINGS EUROPE durchgeführt
Direktflug
Reisedauer: 1:45
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
-
-
-
-
-
-
Buchen
VIE
18:20
FCO
20:05
EW5884 wird von EUROWINGS EUROPE durchgeführt
Direktflug
Reisedauer: 1:45
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
-
-
-
-
-
-
Buchen
VIE
18:50
FCO
20:40
EW5884 wird von EUROWINGS EUROPE durchgeführt
Direktflug
Reisedauer: 1:50
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
-
-
-
-
-
Buchen

Mehr anzeigen

Weniger anzeigen

Flug Wien - Rom

Rom

Ob ein kurzer Städtetrip über das Wochenende oder eine ausgedehnte Urlaubsreise – die italienische Hauptstadt ist immer eine Reise wert. Denn die beeindruckende und lange Geschichte der Stadt scheint an jeder Ecke greifbar zu sein. Begeben Sie sich auf die Spuren der alten Römer und genießen Sie die traditionelle italienische Küche.

Buchen Sie Ihren Flug von Wien (VIE) nach Rom (FCO) auf austrian.com und lassen Sie sich von der ewigen Stadt verzaubern.

Was Sie vorab zu Ihrem Flug von Wien nach Rom wissen sollten

Wir haben die wichtigsten Infos für Ihre Reise nach Rom zusammengefasst:

Wie erreiche ich nach dem Flug aus Wien die City von Rom am schnellsten?

Der Flughafen Rom (FCO) ist rund 30 Kilometer von der Innenstadt entfernt. Aufgrund der guten Verkehrsanbindung ist diese aber trotzdem bequem zu erreichen. Die italienische Bahn verbindet den Flughafen im 15-Minuten-Takt mit den im Innenstadtbereich gelegenen Bahnhöfen Tiburtina, Tuscolana, Ostiense und Trastevere.

Wann ist der perfekte Zeitpunkt für eine Reise in die italienische Hauptstadt?

Ein Flug von Wien nach Rom ist das ganze Jahr zu empfehlen. Die milden Temperaturen im Frühjahr und Herbst sind ideal, um sich die zahlreichen Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Bei weniger günstigen Wetterbedingungen besuchen Sie eines der vielen Museen. Im Hochsommer kühlen Sie sich mit einem italienischen Eis ab.

Gibt es Vergünstigungen in Rom?

Schon bevor Sie den Flug von Wien nach Rom antreten, empfiehlt es sich, den Roma Pass zu kaufen. Mit dem Pass können Sie alle öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und profitieren bei vielen Sehenswürdigkeiten von reduzierten Eintrittspreisen. Je nach Gültigkeitsdauer ist der Eintritt zu einem oder zwei Sehenswürdigkeiten Ihrer Wahl sogar frei.

Die Top-Sehenswürdigkeiten von Rom

Ein Flug von Wien nach Rom lohnt sich immer wieder. Aufgrund der vielen Sehenswürdigkeiten reicht ein Besuch ohnehin kaum aus, um alles zu sehen. Folgende Highlights sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen:

  • Kolosseum
  • Forum Romanum
  • Vatikanstaat und Petersdom

Bei einer derartigen Vielfalt an Sehenswürdigkeiten ist es schwer sich zu entscheiden. Unbedingt anschauen sollten Sie sich aber das Kolosseum, das größte jemals erbaute Amphitheater der Welt. Die besten Fotos machen Sie bei Nacht. Dann ist das Kolosseum wunderbar beleuchtet. Nicht weit entfernt liegt das Forum Romanum. Zur Römischen Kaiserzeit war es das Zentrum des öffentlichen Lebens. Die Überreste versetzen noch heute in Staunen. Den besten Ausblick auf das Forum haben Sie vom Palatin aus, einem der sieben Stadthügel Roms. Auf derselben Seite des Tibers befinden sich das Pantheon, der Trevi-Brunnen und die Gärten der Villa Borghese. Der Weg auf die andere Seite des Flusses lohnt sich nicht nur für Gläubige. Ein Besuch des Vatikanstaats, des Petersdoms und der Sixtinischen Kapelle ist jedem zu empfehlen.

Auf kulinarischer Entdeckungstour in Rom

Für echte Genießer lohnt sich der Flug von Wien nach Rom alleine schon wegen der kulinarischen Köstlichkeiten. Die Auswahl an Pasta und Saucen macht die Entscheidung beim Essen schon nicht leicht. Hinzu kommen Pizza, Gnocchi und geschmorte oder gebackene Fleischgerichte. Dazu ein italienischer Rotwein, und der Tag ist perfekt – fast. Richtig vollkommen ist ein Tag in Rom erst nach mindestens einer Kugel Gelato.



Langstrecke fliegen mit Austrian Airlines

Warum nicht in die Ferne schweifen? Austrian Airlines bringt Sie zu vielen Zielen weltweit: zB Bangkok, New York, Hongkong, Los Angeles, Shanghai, Peking, Chicago, Toronto, Male, Colombo, Mauritius, Havanna. Mit Austrian Airlines fliegen Sie bis zu 44-mal wöchentlich in die USA!

Informationen zu Ihrem Flug nach Rom

Wie kann ich bei Austrian Airlines online einchecken?
Wie groß/schwer darf das Handgepäck sein?
Das Handgepäckstück darf maximal 55 x 40 x 23 cm groß und 8 kg schwer sein. Als Handgepäck akzeptieren wir auch einen faltbaren Kleidersack mit den Höchstmaßen von 57 x 54 x 15 cm. Zusätzlich dazu dürfen Sie einen weiteren persönlichen Gegenstand, zum Beispiel eine Hand- oder Laptoptasche, mit den maximalen Dimensionen von 40 x 30 x 10 cm in die Kabine mitnehmen.
Gibt es Internet an Bord?
Ja, das Austrian FlyNet, unser WLAN an Bord. Zurzeit sind ausgewählte Flugzeuge unserer Airbus-Familie für Kurz- und Mittelstrecken damit ausgestattet. Egal ob E-Mails beantworten, WhatsApp Nachrichten an Freunde versenden oder das neueste Lieblingsvideo streamen – mit Austrian FlyNet sind Sie auch über den Wolken immer online. Sie können sich gleich nach dem Einsteigen mit dem WLAN verbinden und nach Erreichen der Reiseflughöhe zwischen drei unterschiedlichen Servicepaketen wählen.
Wann darf ich mein Smartphone an Bord benutzen?
Sie dürfen Ihr Smartphone und andere tragbare elektronische Geräte bis 1kg, wie Tablets, während des gesamten Zeitraums zwischen Abflug und Landung im Flugmodus benutzen. Es darf keine Datenverbindung zu einem Mobilfunknetz oder eine Bluetooth-Verbindung bestehen. Ausnahme: Sie nutzen Austrian FlyNet, unser Internet an Bord. Hierzu verbinden Sie sich über WLAN mit unserem FlyNet Portal und sind auch über den Wolken online.

Essen & Trinken in Rom

Essen & Trinken in Rom
Fabrica
Anfang der 20er-Jahre des letzten Jahrhunderts, Schauplatz eine Konditorei in Rom. Alessandro macht Torten, Kuchen und Gebäck und versorgt die ganze Nachbarschaft mit Leckereien. 90 Jahre später ist der Laden noch immer da. Der Urgroßvater freilich nicht, stattdessen backen jetzt seine Nachkommen: Annalisa und ihre zwei Brüder. Die antiken Tische für ihr Geschäft haben sie aus dem Familienbestand genommen und die ehemalige Industria Dolciaria mit Leinen-überzogenen Sitzbänken in die Gegenwart gerettet. Zu den Naschereien trinkt man heute Kaffee oder einen von Annalisas 120 Teesorten. Die hat sie aus China mitgebracht, ebenso wie jede Menge Insiderwissen. Kunst liegt den Geschwistern auch am Herzen. Regelmäßig zeigen sie Werke unterschiedlicher italienischer Künstler in ihren Räumlichkeiten. Dazu servieren sie in der angeschlossenen Bar Wein und freuen sich über ihr gelungenes Familybusiness.
Club L'Isola
Glass Hostaria

Sehenswürdigkeiten in Rom

Sehenswürdigkeiten in Rom
Dell `Orologio
Löwingerbühne war gestern, heute ist Teatro Dell'Orologio: Das kleine Theater hat dem Mainstream abgeschworen und ist so Off, wie der Broadway On ist. Weit weg von der klassischer Tragödie staunen Besucher heute im Theater über Kunstexperimente, die jedem Kritiker die Schuhe ausziehen.Wer zu sehen ist, ist nicht unbekannt, in dieser Form aber schon: Ionesco hat sich einen Platz in der ersten Reihe verdient, im Rang sitzt Genet, in der Loge lümmeln Beckett und Maeterlinck, alle bemüht um eine neue Fassung. Shakespeare würde sich wundern, Brecht wäre begeistert: Auch wenn im Teatro dell'Orologia die technischen Finessen der großen Bühnen fehlen, macht der hohe Anspruch an die Kunst gerade dieses Theater so sehenswert.Hinter den Kulissen zieht Valentino Orfeo als Intendant die Fäden, die Stücke werden jedoch auch von anderen Regisseuren inszeniert. Dort sein oder nicht sein? Keine Frage: Dort sein! Wir wünschen Hals und Beinbruch.
Moa Casa
Maxxi Museum

Shopping in Rom

Shopping in Rom
L'Olfattorio Bar
Achtung: Wer sich hier an die Bar setzt, sollte nichts trinken - in der L'Olfattorio Bar werden weder Whiskey, noch Bier ausgeschenkt, sondern Gerüche. Und so funktioniert's: Den Laden betreten, an die Bar gehen, Eau de Toilette ordern. Dann auf Duftwolke sieben schweben und den Geruch herausfiltern, der Ihnen am meisten zusagt.Die angebotenen Parfums stammen aus kleinen Produktionen und werden in der Parfumerie gratis probiert: Wenn Ihnen ein Duft gefällt, erhalten Sie die Adresse in Rom, wo Sie das Parfum kaufen können. Das innovative Konzept geht auf, denn so ist es möglich, dass auch kleine Hersteller vom Geruchssinn überhaupt wahrgenommen werden und neben den großen Namen bestehen können.Neben Parfums sind übrigens auch Duftkerzen und alles andere erhältlich, was zum Thema olfaktorisch passt. Ein zu langer Aufenthalt empfiehlt sich jedoch nicht, denn auch ohne Alkohol kann Ihnen leicht schwindlig werden von all den Duftstoffen.
Fahrenheit 451
Ferragamo

Übernachten in Rom

Übernachten in Rom
Villa Laetitia
Karl heißt eine der Suiten. Die Bilder und Zeichnungen an der Wand stammen von ihrem Paten, Karl Lagerfeld. In einem anderen Zimmer, der Atelier-Suite, hängen Skizzen und Entwürfe von Chanel und Dior. Wir befinden uns in der Haute Couture der römischen Boutiquehotels: Mode ist das Thema in der Villa Laetitia. Der Grund dafür ist ein einfacher: Die Villa ist eine der Privatresidenzen des Fendi-Clans. Und sie wird an modebewusste und stilsichere Besucher Roms vermietet. Zu finden ist die Apartmentanlage der italienischen Modedynastie in Rom, am Ufer des Tiber auf der Piazza del Popolo, in einem Patrizierhaus. Die gut gebauten, steinernen Männer erinnern beim Eingang an die klassische Antike, Vintage-Objekte und Designstücke passen wunderbar dazu. Ebenso wie die filigrane Wendeltreppe. Jede einzelne Suite ist individuell gestaltet, Schachbrettmuster und geometrische Formen gehören offenbar zu den Lieblingsmotiven der Eigentümer. Ein Hotelrestaurant gibt es hier zwar nicht, wer möchte, kann sich aber ein Candlelight-Dinner servieren lassen. Oder kocht selber in der Küche. Im verwunschenen Garten kann man anschließend die himmlische Ruhe genießen.  
Ripa Hotel
Hotel Fortyseven