Premium Economy Class
Premium Economy Class

Rom

Rom
Ein Flug nach Rom ist für jeden ein Muss, der sich für die römische Geschichte und/oder Latein interessiert. Diese faszinierende und geschichtsträchtige Stadt wurde laut Legende 753 v. Chr. von den Zwillingen Romulus und Remus gegründet, wobei Romulus der Vater der eigentlich Stadt Rom ist. Am bekanntesten ist sicherlich die Zeit der römischen Kaiser, die viel Großartiges, manchmal aber nicht nur im Guten, geleistet haben. So sind die bekanntesten Kaiser Caesar, der spätestens durch die Asterix-Filme bekannt wurde und viele der bedeutendsten Gebäude errichten ließ, Nero, der die halbe Stadt angezündet haben soll und Augustus, der zur Zeit der Geburt Jesu geherrscht hat. Alle Sehenswürdigkeiten können hier nicht erwähnt werden, aber die wichtigsten schon. So ist zunächst einmal das Kolosseum von großer Relevanz für die Stadt, war es doch früher ein Ort, an dem sich die Leute vergnügen konnten, ganz gleich welchem Stand sie angehörten. Auch der Petersdom ist sehr wichtig, da er wie auch die gesamte Vatikanstadt zum Weltkulturerbe gehören und das Zentrum des Christentums bilden. Es sei auch erwähnt, dass fast jede Kirche Roms sehenswert ist und, wenn möglich auch besichtigt werden sollte. Wer sich zwischen der Kultur ausruhen möchte, kann dies in einem der vielen Parks tun, die auf die ganze Stadt verteilt sind und teilweise Sehenswürdigkeiten beherbergen.
Ein Besuch Roms ist unumgänglich, also kaufen Sie gleich Ihre Flugtickets!

Mit Austrian nach Westeuropa fliegen

Austrian Airlines bringt Sie in europäische Metropolen, die keine Wünsche offen lassen, z.B. Stockholm, Barcelona , Paris, Brüssel , Berlin und London. Finden Sie hier unsere aktuellen Top-Reiseziele in Europa.

Wissenswertes

Wissenswertes

Fakten zu Rom Rom ist die einzige Stadt auf der Welt, die einen ganzen Staat beherbergt. Außerdem ist sie mit ihren 2.761.500 Einwohnern eine der Weltmetropolen.
Italien
  • Währung: Euro(EUR)
  • Sprache: Italienisch
  • Hauptstadt: Rom
  • Austrian Flugziele: Bologna, Florenz, Mailand, Rom, Venedig, Neapel, Bari, Catania, Palermo
Flughafen
  • Rom-Fiumicino Leonardo da Vinci (FCO): Der Flughafen befindet sich 32 Kilometer südwestlich von Rom.
  • Adresse: Via dell’ Aeroporto di Fiumicino, 320, 00054 Fiumicino Rom, Italien
  • Tel: +39 06 65951
  • Flughafen Rom You will be directed to a possibly non-accessible site. Take care. Be careful.

Flugplan Rom

  • nach FCO
  • von FCO

Mehr anzeigen

Weniger anzeigen


Übernachten in Rom

Übernachten in Rom
Hotel de Russie
Das Hotel de Russie hat einst schon Pablo Picasso beherbergt, das treibt den Preis natürlich in die Höhe. Wer es sich trotzdem leisten kann, sollte es auch tun. Denn hier können Sie allerlei tun, um nicht vor die Tür zu müssen: Das Spa ist Italiens einziges Luxus-Spa und bietet neben exklusiver Schönheitspflege auch Finnische Sauna und Meerwasser-Whirlpool. So entspannt geht`s auch in den - für Rom ziemlich unprätentiösen - Suiten zu: Es gibt einen Aus- und Einpack-Service, der das mühsame Falten übernimmt, ein Frühstücksbuffet aufs Zimmer, einen Check-In direkt in der Suite und die freie Nutzung eines NOKIA-Mobiltelefons. Sie sehen: Sie bekommen was für Ihr Geld! Was Sie noch sehen, ist die hoteleigene Schmettelingsoase, die alle Raritäten extra für Sie eingefangen hat und im Garten hält. Das hat sicher nicht jedes Hotel, genau wie die terrassenförmig angelegte Gartenanlage, in der es sich prima speisen lässt.
First Hotel Roma
San Carlo Suite

Shopping in Rom

Shopping in Rom
Ferragamo
Was hat Ferragamo berühmt gemacht? Vielleicht die Absätze: Richtig eingesetzt, dienen sie als Mordwaffe. Oder die hohen Korksohlen: Nicht ganz so schlimm wie die anderen High Heels, aber in Kombination mit Kopfsteinpflaster immer noch gefährlich. Oder war es der Preis: Für einen Hauch von Nichts verlangt Ferragamo 300,- Euro, die Taschen gibt's ab 900,- Euro. Die haben aber dann viel Platz für Handy, Make Up und Kreditrahmen. Was auch immer die Marke Ferragamo richtig gemacht hat, heute stürmen Schuhmanics aus aller Welt den Flagship-Store in Rom um einmal im Leben das zu kaufen, was die Stars am roten Teppich tragen: Eva Longoria wurde schon im Ferragamos gesichtet, Kate Beckinsale trug in Cannes eine Sonnebrille von Ferragamo, Anne Hathaway, Hugh Jackman und Angelina Jolie schlossen sich an und trugen ebenfalls Ferragamo, Ferragamo, Ferragamo. Da wundern die Preise dann auch keinen mehr. Übrigens werden auch Männerfüße bedient: Der Shop für Jungs ist nur eine Tür weiter und verkauft die klassischen Lederschuhe.
Cerasari
Fahrenheit 451

Essen & Trinken in Rom

Essen & Trinken in Rom
Aroma
Es hat nicht lange gedauert, bis das Aroma, das neue Restaurant auf der Dachterrasse des Hotels im Palazzo Manfredi in Rom die heimischen Gourmets angezogen hat. Die uneingeschränkte Fernsicht auf das Kolosseum und Domus Aurea war wohl mit ein Grund dafür. Das Zepter in der Küche des Aroma schwingt Lokalmatador Giuseppe die Iorio. Die Kräuter für seine Gerichte baut er selber an, nachzuriechen auf der Terrasse: Thymian, Rosmarin, Salbei und Minze. Auf der Karte schaut das so aus: Kalbmedaillons mit weißen Trüffeln, gedrehte Nudeln mit Steinbutt, Thunfisch-Tartare mit Ingwer und Dattelsoufflé oder Feigensorbet. Dafür gab es von der renommierten American Academy of Hospitality Sciences den Five-Star-Diamond-Award. Ein Stockwerk tiefer, im Weinkeller, lagern unter der Aufsicht von Sommelier Martin Pechev 300 Jahrgangsflaschen. Die verlangen von den männlichen Gästen den entsprechenden Auftritt: lange Hose und Hemd!
Spanish Steps
Glass Hostaria

Sehenswürdigkeiten in Rom

Sehenswürdigkeiten in Rom
Moa Casa
Wer ist besser, die Schweden oder die Italiener? Kommt drauf an, auf was man steht, hätte man noch voriges Jahr gesagt. Barocker Schnickschnack, viel Tüdelü, Brokat und Schleifchen sind die Altlast der Italiener. Hauptsache praktisch, gestreift und minimalistisch war bislang das Motto der Schweden. Ab jetzt ist alles anders, denn alle sind sich einig: Back to the roots, viel Charme und Gemütlichkeit, und sehr edles Holz sollen hinfort die Wohnungen der Menschen zieren!     Schön, dass Europa so geeint ist. Auch schön, dass jährlich tausende Besucher die Moa Casa stürmen, um die aktuellen Wohn-Trends auf 20.000 Quadratmetern zu beurteilen und zu kaufen. 200 Aussteller bemühen sich um die staunenden Gäste und wer dann von so viel Möbelgucken eine Pause braucht, muss nicht allzu weit laufen: Parallel zur MOA Casa gibt's die MOA Gustibus, auf der traditionelle Produkte aus Italien gereicht und gekostet werden.
Maxxi Museum
Dell `Orologio