Cookie Policy
Weitere Informationen
Akzeptieren und schließen

Innsbruck

Innsbruck bietet durch seine weitreichende Historie kulturell und geschichtlich Interessierten eine Vielfalt an Möglichkeiten. Bereits im 16. Jahrhundert entwickelte sich Innsbruck unter Maximilian I. zu einem politischen und künstlerischen Zentrum. Diese Einflüsse lassen sich in den unterschiedlichen Bauwerken der Stadt bewundern. Eines der Wahrzeichen der Stadt ist das "Goldene Dachl", unter dem sich ein Museum befindet, das als Gedenkstätte Kaiser Maximilians I. fungiert. Die Spuren der Habsburger lassen sich in der Kaiserlichen Hofburg und im Schloss Ambras finden. Der Dom zu St. Jakob mit seinen zwei Türmen und die Annasäule sind sehenswerte Highlights der Stadt. Für Liebhaber der modernen Architektur und für Sportbegeisterte lohnt sich ein Besuch der Bergisel Olympia Sprungschanze. In Innsbruck wurden bereits zwei Olympischen Winterspielen in den Jahren 1964 und 1976 ausgetragen. Im Winter 2012 werden hier die Olympischen Jugend-Winterspiele ausgerichtet.
Innsbruck ist gleichermaßen für Sommer- und Winterurlaub geeignet. Ein Flug in die füntgrößte Stadt Österreichs lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Umgeben von Bergen lädt Innsbruck im Sommer zum Wandern und Klettern ein. Im Winter überzeugen die Ski-Gebiete der Olympia SkiWorld Ski- und Snowboardfahrer jeden Alters.
Die Stadt liegt verkehrstechnisch sehr günstig und ist neben Auto und Zug auch optimal per Flug erreichbar. Der Flughafen liegt nur wenige Kilometer außerhalb der Innenstadt. Fliegen Sie mit Austrian Airlines nach Innsbruck und genießen Sie die historische und sportliche Tiroler Atmosphäre.

Wissenswertes

Wissenswertes

Fakten zu Innsbruck Innsbruck liegt im Westen Österreichs im Bundesland Tirol. Mit etwa 120.000 Einwohnern ist sie die fünftgrößte Stadt in Österreich. Sie ist umschlossen von alpinen Vorbergen im Süden und dem Karwendelgebirge im Norden.

Fokker 100

Fokker 100 Seitenansicht Fokker 100 Sitzplan
FlugzeugtypKurz- und Mittelstrecken Passagierflugzeug
HerstellerFokker
Namen - Austrian Airlines BemalungRiga, Tirana, Skopje, Zagreb, Yerevan, Minsk, Prague, Bratislava, Timisoara, Vilnius, Odessa, Krasnodar, Dnepropetrovsk, Chisinau, Krakow (Star Alliance Bemalung)
Anzahl der Flugzeuge15
Sitzplatzkapazität100 C/Y
Min. Sitzabstand30"=76.2cm
Flügelspannweite28.1 m
Länge35,5 m
Höhe8,5 m
Max. Reisefluggeschwindigkeit820 km/ h
Max. Flughöhe10.900 m
TriebwerkstypRolls-Royce, RR Tay Mk 650-15
Max. Standschub2 x 15,100 lbs
Treibstoff gesamt10,700 kg
Max. Reichweite mit Beladung2000 km
Max. Zuladung10,200 kg
Max. Abfluggewicht44,450 kg
Max. landing weight39,915 kg

Bombardier Q400

Bombardier Q400 Seitenansicht Bombardier Q400 Sitzplan
FlugzeugtypKurz- und Mittelstrecken Passagierflugzeug
HerstellerBombardier Regional Aircraft Div.
Namen - Austrian Airlines BemalungOE-LGA "Kärnten" | OE-LGB "Tirol" | OE-LGC "Land Salzburg" | OE-LGD "Steiermark" | OE-LGE "Oberösterreich" | OE-LGF "Niederösterreich" | OE-LGG "Budapest" | OE-LGH "Vorarlberg" | OE-LGI "Eisenstadt" | OE-LGJ "St. Pölten" | OE-LGK "Burgenland" | OE-LGL "Altenrhein" | OE-LGM "Villach" | OE-LGN "Gmunden" | OE-LGO | OE-LGP "Spirit of Alpbach" | OE-LGQ | OE-LGR
Anzahl der Flugzeuge18
Sitzplatzkapazität76 C/Y
Min. Sitzabstand30"=76.2cm
Flügelspannweite28.42 m
Länge32,83 m
Höhe8,34 m
Max. Reisefluggeschwindigkeit665 km/ h
Max. Flughöhe7,600 m / 25,000 ft
TriebwerkstypPratt & Whitney 2 PW 150A
Max. StandschubShaft horse power 2 x 5000 SHP
Treibstoff gesamt5,318 kg
Max. Reichweite mit Beladung1,500 - 1,630 km
Max. Zuladung10,900 kg
Max. Abfluggewicht28,998 kg
Max. landing weight28,009 kg

Flugplan

Flugnummer von nach ab an Flugtage Reisedauer Gültigkeit Flugzeug
 
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
OS 278 FRA INN 08:45 09:45
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
01:00 30.10.2016 - 24.12.2016 DH4 Buchen
OS 903 VIE INN 09:45 10:45
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
01:00 30.10.2016 - 25.03.2017 DH4 Buchen
OS 286 FRA INN 12:20 13:20
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
01:00 30.10.2016 - 25.03.2017 DH4 Buchen
OS 905 VIE INN 12:55 13:55
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
01:00 30.10.2016 - 23.12.2016 DH4 Buchen
OS 284 FRA INN 16:55 17:55
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
01:00 30.10.2016 - 24.12.2016 DH4 Buchen
OS 901 VIE INN 17:15 18:15
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
01:00 07.11.2016 - 18.12.2016 100 Buchen
OS 288 FRA INN 21:45 22:45
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
01:00 30.10.2016 - 23.12.2016 DH4 Buchen

myAustrian Services

International

Partnerangebote

mietwagen

Mietwagen Innsbruck

Vom Kleinwagen bis zur Luxuslimousine: Das günstigste Mietwagenangebot in Innsbruck finden Sie jetzt auf austrian.com. Die neue online Buchungsplattform sucht für Sie bei über 1.500 Anbietern in mehr als 174 Ländern. Einfacher geht’s nicht: Daten eingeben, Wunschauto aussuchen und bequem mit Kreditkarte bezahlen. Soll es doch lieber statt dem gebuchten SUV ein Cabrio sein? Kostenlose Änderungen und kostenloses Storno bis 24 Stunden vor Abholung sind bei allen Angeboten inklusive.
Jetzt Mietwagen Innsbruck buchen

hotels

Hotels Innsbruck

Hotel gesucht? Dann buchen Sie jetzt Ihr Hotel in Innsbruck bei unserem Partner HRS mit der HRS Preisgarantie mit Geld-zurück-Versprechen.
Zu den Hotelangeboten

myholiday

myAustrian Holidays Innsbruck

Wenn Sie noch nicht wissen, wie Sie Ihr Fernweh am besten stillen, schauen Sie doch auf myAustrian Holidays vorbei. Dort finden Sie eine große Auswahl an Angeboten zB für Ihren Urlaub in Griechenland, Spanien und Italien.

Innsbruck

ÜBERNACHTEN in Innsbruck

Übernachten in Innsbruck
Schwarzer Adler

Was ist Romantik? Für viele ist es ein Strandspaziergang. Für einige ist es Romeo und Julia. Für die Japaner sind es Sissi und Franzl. Aber bei den Paaren des Romantikhotels Schwarzer Adler bringt Swarovski die Lenden zum Glühen: Hier strahlt nicht nur die Braut, sondern auch das Badezimmer. Eine Kristallwelt für sich: In den schwarzen Fliesen funkeln die Edelsteine, neben dem Waschbecken glitzern die Kristalle und im Boden leuchtet der Doppeladler - was Sie in den Swarovski Kristallwelten nicht gesehen haben, erfüllt Ihnen dieser Kristalltraum. Zusätzlich gibt's noch eine Whirlpoolgrotte und eine Massagedusche: Der Bräutigam muss warten.   Wer sich nicht für Swarosvski erwärmen kann, kommt vielleicht bei Versace in Stimmung: Die Versace-Deluxe-Suite lockt die Gäste mit schwarzem Lack und Gold, dazu passt das Badezimmer aus rotem Lavagestein. Und in der Kaiserin Maria Theresia Suite haben Sie dann alles zusammen: Sissi plus Versace plus Swarovski: Wer bei soviel Romantik noch ein Auge zukriegt, hat den Film nicht verstanden. Doppelzimmer ab 150,- Euro pro Nacht.

Basic Hotel

Das Basic Hotel ist sehr bescheiden: Auf der Homepage wirbt es mit den Dingen, die es nicht bieten kann. Die Bescheidenheit ist aber gar nicht nötig: Allein die Lage im Zentrum ist die Anreise wert. Natürlich gibt es auch andere Hotels in so einer Lage; was das Basic Hotel wirklich einzigartig macht, ist das moderne Design gepaart mit einem unschlagbaren Preis. Wo andere Hotels mit dem Minimalismus angeben und dafür auch noch horrende Summen verlangen, bleibt das Basic Hotel sachlich: Es weiß, was es kann und verlangt nicht viel für den Rest. Und der kann sich sehen lassen: W-Lan, Flat-TV, komfortable Betten und warme, satte Farben sind gar nicht basic, sondern erfüllen die Wünsche der Businesskunden genauso wie jene der Backpacker, die gern hier schlafen.   Auf ein Haubenmenü warten Sie natürlich vergebens. Aber das kontinentale Frühstück aus der Bäckerei Stefan's reicht vollkommen, zu Mittag gibt's Nudeln und am Abend sogar Prosecco und Prosciutto. Das Basic Hotel entschuldigt sich, dass es keine Himmelbetten hat. Es hat keine Minibar und keine ausladenden Badewannen. Aber: Braucht das jemand? Das Basic Hotel hat mehr Charme im kleinen Finger als die großen Hotels in ihren goldenen Armaturen. Und der Preis: Doppelzimmer ab 80,- Euro pro Nacht.

Parkhotel Igls

Markus Sorg verbindet das Wissen der Modernen Mayr-Medizin, die die Regeneration des Verdauungssystems in den Vordergrund rückt, mit der Technik der Haute Cuisine. Natürlich steht in den ersten zwei Tagen die Entgiftung durch das Bittersalz auf dem Speiseplan, danach lässt Sorg das Wissen der großen Köche in den achtstufigen Ernährungsplan einfließen, der von den Ärzten des Hauses für jeden Gast genau festgelegt wird. Sein Credo: Gesund leben heißt richtig essen. Fasten mit Genuss also.   Vorsorge, Ernährung und Gesundheit sind die Säulen des gesamtheitlichen Gesundheitskonzeptes des Hauses. Die im Parkhotel Igls angewandte Moderne Mayr-Medizin stellt vor allem die Regeneration des Verdauungssystems ins Zentrum - allerdings ganz ohne Radikal-Diäten. Schulmedizinische Frühdiagnose zielt auf die Ursachen von Beschwerden, die oft mit der Sanierung des Verdauungs­apparates und der Umstellung auf eine gesunde Ernährung ihren Auslöser verlieren.   Apropos gesunde Ernährung: Biologisch und regional angebaute Nahrungsmittel, ausgesuchte Kräuter und Gewürze, reines Quellwasser, Kräutertees, Gemüsebrühen, Mineralwasser und die Natur in den Bergen unterstützen im Parkhotel Igls die Reinigung von Innen. 

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Innsbruck

Sehenswürdigkeiten in Innsbruck
Hofburg

Da steckt eine Menge Geschichte drin: Herzog Sigmund der Münzreiche hat das Areal erweitert, Maximilian I. baute weiter aus, Erzherzog Ferdinand II. brachte die Renaissance ins Schloss, Kaiserin Maria Theresia zimmerte ein Barockschloss daraus, der Kronprinz Ludwig brachte bayrische Möbel, die nach Napoleons Niederlage schnell wieder verschwanden. Dann wurde alles im Stil des Rokoko gestaltet und am Schluss war auch noch Sissi da - wer die ganze Geschichte hören will, sollte unbedingt in die Hofburg schauen!   Klar ist, dass Sie hier nicht so schnell wieder rauskommen: Allein der Riesensaal braucht viel Zeit, um ihn zu durchqueren. Sportliche können noch den Audienzsaal, das Kapitelzimmer, Sissis Arbeitszimmer und das Schlafzimmer von Kaiser Franz Joseph in Angriff nehmen. Danach empfehlen wir aber eine Pause und eine Torte im Café Sacher. Heute können Sie übrigens Teile der prunkvollen Kaiserappartements für stilgerechte Feierlichkeiten mieten. Nicht billig, der Spaß: Für das herrschaftliche Rokoko-Ambiente mit den Deckenfresken zahlen Sie ca. 3000,- Euro pro Tag.

Schloss Ambras

Im Schloss Ambras hängt alles, was man im Museum erwartet: Porträts, Rüstungen, gotische Skulpturen? und ein Hai. Erzherzog Ferdinand ist es zu verdanken, dass die Sammlung auf dem Renaissanceschloss nicht nur weitläufig, sondern auch skurril ist: Neben Harnischen, lebensgroßen Kunstwerken von Tizian und einem Kapellenschatz gibt's auch noch die Wunderkammer des Herzogs. Darin hat Ferdinand das Wissen seiner Zeit gesammelt, also allerlei Kleinode wie Münzkästchen, Tafelaufsätze, Schreibzeug und einen Hai, der von der Decke hängt.   Wer sich jetzt wundert, hat noch nicht alles gesehen: Neben dem Hai hängt das Porträt eines Haarmenschen. Und den hat es wirklich gegeben: Der zottige Zeitgenosse war im 16. Jahrhundert ein beliebtes Forschungsobjekt für Ärzte. Wer bei seinem Anblick ein Kreuz schlägt, sollte das in der St. Nikolauskapelle tun: Im Museum für Ablassbriefe und Augsburger Kirchensilber können Sie immer noch eine Taufe feiern, eine Messe hören oder für den Haarmenschen eine Kerze anzünden.

Bergisel Ski-Jump

Wer errät es? Es ist gefährlich, es sieht gut aus, und am Ende steht Österreich auf dem Stockerl. Ja genau: Skispringen auf der Bergiselschanze. Und so geht's: 50 Meter auf den Turm rauf, 98 Meter Anlauf nehmen, flieeeeeegen und nach 120 Metern am K-Punkt landen. Oder: 50 Meter auf den Turm rauf, Aussicht genießen, Apfelstrudel im Café im Turm essen. Denn die Architektur der Bergiselschanze können Sie auch ohne Telemark bewundern. Auch hier war Zaha Hadid am Werk, die Architektin gestaltete die Schanze 2001 neu und heimste 2002 gleich den Staatspreis für Architektur ein.   Kein Wunder: Die Schanze ist die perfekte Kombination aus Sport und Architektur und bietet nicht nur den Springern ein Panorama, für das es sich lohnt, die 455 Stufen zu nehmen. Auch die Sportmuffel heben hier ab: Die steigen bequem in den Lift ein, genießen die Aussicht über Innsbruck und stellen es sich ganz einfach vor: Es ist Winter, Sie sitzen auf einem Holzbalken und unter Ihnen tobt ein Meer aus rot-weiß-roten Fahnen...

SHOPPING in Innsbruck

Shopping in Innsbruck
Heimatwerk

Wer schon mal ein Dirndl getragen hat, der weiß: Da schlüpft man nicht einfach so rein. Zuerst kommt was drunter, dann was drüber, dann noch hinten festmachen, dann vorne knöpfen und ganz am Ende noch was umbinden - die Menschen damals haben scheinbar viel Zeit gehabt. Außerdem muss der Ausschnitt passen, sonst können Sie's vergessen. Wer es trotzdem wagen will, der sollte zum Tiroler Heimatwerk gehen, wo die Auswahl so groß, die Schnittformen so vielfältig sind, dass Sie garantiert was finden.   Das Heimatwerk ist der Tradition treu geblieben, aber ohne die Moderne zu ignorieren: Die Designertrachten sind mittlerweile bei den Szeneleuten aus Politik, Sport und Medien außerordentlich beliebt. Zu Recht: Die Anzüge und Lederhosen sehen im Alltag vielleicht seltsam aus, aber die Strickmützen und Jacken können Sie auf jeder Indie-Party anziehen, ohne groß aufzufallen. Und die handgemachten Gläser, Teekräuter oder Holzschüsseln gewinnen sowieso den Hauptpreis in der Kategorie 'Schöner Wohnen'.

Cheeky Monkey

Wenn sich die coolen Jungs in der Börse amüsieren, dann rotten sich die Mädels im Cheeky Monkey zusammen: Hier gibt's die Marken ein paar Nummern enger. Alprausch, Zimtstern und Billabong lassen auch die Mädels beim Sport gut aussehen, egal, ob surfen, Snowboarden oder Skaten angesagt ist. Aber auch das richtige Schuhwerk finden Sie im Cheeky Monkey: DC und Nike machen den schlanken Fuß zum Sportevent und schreien geradezu danach, das Taschengeld auf den Kopf zu werfen.   Schon spät geworden, wieder mal die Sperrstunde verpasst? Bevor die Eltern richtig sauer werden, lieber vorsorgen: Mit der zeitgemäßen Nixon Uhr ist das Girlie immer pünktlich zu Hause. Und noch schneller mit dem Paul Frank Cruiser: Das Citybike mit der 'I love my Bike'-Klingel ist ein absolutes Muss für jeden Paul Frank Fan. Ein Affentheater? Nein, geile Mode für die Trendsetter von Morgen.

Wagnerian!

Ein neues Buch: Es riecht gut, es fühlt sich gut an, es folgt Ihnen im Urlaub überall hin. Wenn Sie es zu schnell gelesen haben, sollten Sie einen Abstecher in die Wagner'sche Buchhandlung machen: Die hat zwar schon 300 Jahre auf dem Buckel, heute ist sie aber Teil der Thalia-Kette. Gewohnt gut sortiert bietet Thalia allen Fans des geschriebenen Wortes so ziemlich alles, was der Markt hergibt: Krimi, Sachbuch, Historischer Roman, alte Klassiker und neue Hits sind genauso da wie die immer beliebteren Hörbücher.   Eine weitläufige Papierhandlung, mit Büro- und Schulartikel in Mengen, ergänzt das Sortiment. Leseratten können vor Ort in der Café Bar im neuesten Bestseller schmökern oder sich bei einer Lesung berieseln lassen: In der Wagner'schen werden nicht nur Bücher gekauft, es wird auch drüber geredet, und zwar im Rahmen eines literarischen Quartetts, das die neuesten Bücher und die Autoren gekonnt aufblättert.

ESSEN & TRINKEN in Innsbruck

Essen & Trinken in Innsbruck
Flo Joe

Ein karibischer Traum inmitten Tiroler Tradition: Flo Joe ist wohl Innsbrucks originellstes Restaurant. Buffalo Wings trifft Santa Fe Poppers trifft Chicken Jambalaya, die Wände sind kunterbunt dekoriert und vermitteln kubanisches Lebensgefühl inmitten schneebedeckter Berge. Hingehen, ansehen, vom nächsten Urlaub träumen - das war einst das Motto im Flo Joe. Leider hat die Qualität dieser echten Innsbrucker Institution in den letzten Jahren stark gelitten. Immer öfter häufen sich die Beschwerden über den schlechten Service, manchmal ist sogar von einer Touristenfalle die Rede. Angeblich mangelt es an Personal und wenn es dann kommt, ist es unfreundlich oder serviert lauwarmes Essen.   Woran liegt's? Vielleicht an der Namensänderung, denn das Flo Joe war einst das Papa Joe's. Und zu Papa ist man gerne gekommen, zu Flo kommen zu viele. Vielleicht liegt's auch daran, dass die Gäste ohne Reservierung niemals einen Tisch bekommen und dann frustriert wieder abziehen müssen. Aber sollen andere die Ursachenforschung betreiben: Wer sein Tex Mex haben will, der sollte zu Flo Joe gehen, Bedienung hin oder her.

Café Sacher

Wer an das Sacher denkt, denkt automatisch an Sissi, an Kaiser, an K.&K.-Schnurrbärte und an steife Uniformen. Berge und Tiroler Hüte assoziiert man weniger mit dem Sacher, aber auch egal, denn das Café Sacher in Innsbruck steht seinem Wiener Vorbild um nichts nach. Das hat vermutlich damit zu tun, dass man um Originalität im Sacher von jeher bemüht ist: In ganz klassischem Ambiente werden von ganz klassisch gekleideten Kellnern die original Sacher Würstel mit original Sacher Senf serviert oder Eduard Sachers patentierter Tafelspitz, Salonbeuschel und Wiener Backhendl gereicht.   Sie sitzen an schweren Marmortischen, die aber zu klein sind für's Backhendl und immer zu wackeln scheinen, auch wenn Sie noch so viele Bierdeckeln drunter schieben. Eine echte Alternative ist der Gastgarten im schönen Burginnenhof, wo Sie in Ruhe Ihre Melange genießen können und dazu (wie konnten wir das auslassen) ein Stück Wiener Sachertorte.

Buzihütte

Direkt am Waldrand versteckt sich das urige Wirtshaus, das vor allem wegen seiner schrägen Speisekarte bekannt ist: "Eiterbeule" ist nicht etwa ein Halloween-Scherz, sondern ein gefülltes Schnitzel. Die anderen Vertreter der Schnitzelfraktion -Zigeuner-, Wiener- und Naturschnitzel klingen schon vertrauter. Käsespätzle und Schweinsbraten vollenden die Kunst der heimischen Küche. Zum Nachtisch gibt's nur Schmarren: Kaiserschmarren natürlich, und Blaubeerschmarren auch. Eine echte Spezialität aus Südtirol bekommen Sie leider nur im Herbst: Das Törggelemenü besteht unter anderem aus Schmalzbrot, Kasspatz'n und Kirchtagskrapfen, der Marillenschnaps nachher ist allerdings zwingend notwendig.   Angeblich wurde die urige Hütte schon im 10. Jahrhundert von den Gebrüdern Buzi gebaut, viel später trat hier Martin Sauerwein mit seinem Akkordeon auf, wieder später taufte eine schlagende Verbindung die Hütte kurzerhand 'Wallhall', aber dann wurde sie 1959 schließlich zu dem, was sie heute ist: Ein schönes Ausflugsziel mit grandiosem Ausblick über Innsbruck, mit einer gehörigen Portion Tradition serviert, angereichert mit Tiroler Gastfreundschaft.