Reisen mit Tieren

Die Sicherheit und das Wohlbefinden Ihres Haustieres während des Transports im Flugzeug ist uns ein großes Anliegen. Wir bitten Sie, folgende Informationen aufmerksam durchzulesen.

A dog with an Austrian bandana at the airport

Bitte beachten Sie

  • Sie können bis zu zwei gesunde Tiere in einem zulässigen Transportbehältnis mitnehmen.
  • Ihr Haustier muss mindestens zwölf Wochen (von der oder in die USA 16 Wochen) alt sein, Jungtiere müssen vom Muttertier entwöhnt sein.
  • Je nach Größe Ihres Tieres, Gewicht (inklusive Transportbehältnis) und den gültigen Länderbestimmungen kann der Transport in der Flugzeugkabine und/oder im Laderaum erfolgen. Die jeweiligen Details dazu finden Sie weiter unten auf dieser Seite.
  • Für die Mitnahme Ihres Assistenzhundes (beispielsweise Blindenführhund oder Signalhund) gelten gesonderte Bestimmungen.

Aufgrund von örtlichen Gegebenheiten und Einschränkungen ist der Transport von großen Tieren im Frachtraum zu bestimmten Zielen nicht möglich.

Bitte beachten Sie, dass die Mitnahme von Hunden und Katzen, die zu den stumpfnasigen (brachycephalen) Rassen gehören, seit dem 1. Jänner 2020 beschränkt ist. Bereits bestehende, bestätigte Buchungen, auch über den 1. Jänner 2020 hinaus, behalten ihre Gültigkeit.

Geben Sie bitte frühzeitig bekannt, dass Sie Ihr Tier mitnehmen möchten. Wir prüfen die Transportbedingungen und die Platzverfügbarkeit.

Allgemeine Auskünfte und Anmeldung per Telefon unter +43 5 1766 1000 oder per Mail an unser Service Center.

Kleine Tiere in der Kabine

Der Transportbehälter muss:

  • weich, bissfest und auslaufsicher sein.
  • geruchsisolierend sein.
  • auch im geschlossenen Zustand über ausreichend Luftzufuhr verfügen.
  • groß genug sein, damit das Haustier in einer natürlichen Haltung hineinpasst.

Das Gesamtgewicht des Tieres und des Transportbehälters darf nicht über 8 kg liegen, die maximale Größe beträgt 118 cm Gesamtumfang (55 x 40 x 23 cm), damit dieser problemlos unter Ihrem Vordersitz verstaut werden kann.
Bitte beachten Sie: In einigen Ländern wie beispielsweise Großbritannien, Nordirland, Hongkong und Südafrika müssen Tiere unabhängig von ihrer Größe als Fracht transportiert werden.

Allgemeine Auskünfte und Anmeldung per Telefon unter +43 5 1766 1000 oder per Mail an unser Service Center.

Man holds cat in his arms

Große Tiere im Laderaum

Tiere, die nicht im Passagierbereich Platz finden, können unter Einhaltung der zutreffenden Transportbestimmungen gegebenenfalls im Frachtraum befördert werden. Bitte informieren Sie uns zum Zeitpunkt der Buchung über Größe und Gewicht des von Ihnen bereitgestellten, gemäß IATA (International Air Transport Association) tiergerechten Transportbehältnisses. Wir prüfen die Platzverfügbarkeit und Verlademöglichkeit im Flugzeug.
Es dürfen maximal zwei aneinander gewöhnte Tiere mit einem Einzelgewicht von je maximal 14 kg in einem Transportbehältnis untergebracht sein.

Austrian Airlines behält sich vor, den Zustand des Transportbehälters und das Verhalten des Tieres beim Check-in zu prüfen, um einen sicheren Transport während der gesamten Reise zu gewährleisten.

Woman with dog at a mountain lake

Listenhunde und stumpfnasige / brachycephale Rassen

Für die Mitnahme von Listenhunden und brachycephalen (stumpfnasigen) Hunderassen gesonderte Bedingungen, beispielsweise die Verwendung eines speziellen Käfigs.
Hunde und Katzen, die zu den stumpfnasigen Rassen gehören, haben anatomisch bedingt verengte Atemwege und damit einhergehend Atemnot. Der durch den Transport verursachte Stress oder hohe Temperaturen an Abflug-, Transfer- oder Zielflughafen können zu Kreislaufproblemen und damit verstärkter Atemnot führen. Ihr Tier kann dadurch ernsthafte gesundheitliche Schäden erleiden oder sogar während der Reise versterben. Daher wurde seit dem 1. Jänner 2020 der Transport dieser Rassen im Laderaum beschränkt.

Weitere Informationen bekommen Sie über specialcases@austrian.com

Woman holds a small dog on her arms

Assistenzhunde

Allgemeine Voraussetzungen für die Mitnahme von Assistenzhunden in die Kabine

Für die sichere und störungsfreie Durchführung eines Fluges muss Ihr Hund so ausgebildet sein, dass er Ihnen gehorcht und sich in einer öffentlichen Umgebung angemessen benimmt (zum Beispiel: kein Bellen, Knurren, Anspringen von Menschen).

Wenn Ihr Hund sich nicht angemessen benimmt, kann Austrian Airlines diesen kostenpflichtig in den Frachtraum verladen lassen oder die Beförderung des Tieres verweigern. Sie haften für Schäden und Zusatzkosten, die in Verbindung mit dem Transport des Hundes entstehen.

Damit Sie den Hund in die Passagierkabine mitnehmen können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen zusammengefasst:

Anmeldung von anerkannten Assistenzhunden auf Flügen außerhalb der USA

Wir befördern einen (1) Assistenzhund kostenlos.

Anmeldung von anerkannten Assistenzhunden auf direkten Flügen von/nach USA

Wir befördern zwei (2) Assistenzhunde kostenlos.

Hunde zu Therapiezwecken

Ab 1. März 2021 akzeptiert Austrian Airlines nur noch ausgebildete Assistenzhunde in der Kabine.

Hunde für emotionale Unterstützung werden nicht mehr als Assistenzhunde eingestuft und Neubuchungen werden ab diesem Datum nicht mehr akzeptiert. Diese reisen zu den üblichen Transportbedingungen für Haustiere, abhängig von Größe und Gewicht entweder in der Passagierkabine oder im Frachtraum, gegen eine zusätzliche Gebühr. Weitere Informationen finden Sie unter "Kleine Haustiere in der Kabine" und "Große Tiere im Laderaum".

So nehmen Sie Ihr Haustier mit auf Reisen

Tipps für das Wohlbefinden Ihres Vierbeiners

Fliegen ist nicht nur für uns Menschen aufregend. Damit Ihr Tier entspannt und gut vorbereitet ist, haben wir einige Tipps für Sie zusammengefasst: 

  • Gewöhnen Sie Ihr Tier nach Möglichkeit bereits zu Hause an den Transportbehälter, indem Sie das Tier mehrfach einige Stunden in den verschlossenen Transportbehälter setzen und es anschließend belohnen.
  • Viele Tiere sind vor und während einer Flugreise sehr nervös. Sollten Sie überlegen, ob Sie Ihr Tier mit Medikamenten ruhigstellen wollen, sprechen Sie hierzu bitte mit Ihrem Tierarzt. Die Reaktionen des Tieres sind oftmals nicht abzusehen und es kann zu Kreislaufproblemen kommen.
  • Legen Sie eine Decke mit einem gewohnten Geruch und das Lieblingsspielzeug in den Transportbehälter, um das Tier zu beruhigen.

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Tierarzt, wie Sie die Nahrung des Tieres auf die Flugreise abstimmen können.

Häufige Fragen und Antworten