Cookie Policy
Weitere Informationen
Akzeptieren und schließen

Rom

Rom

Entdecken Sie Rom, das alte Weltreich. Rom begeistert vor allem durch sein wunderschönes Stadtbild und seine antiken Stätten. Dazu zählen vor allem das Forum Romanum, das Tal des Kolosseum, die Kaiserfora, das Kapitol, der Palatin und mehr. Nicht nur Geschichtsinteressierte staunen über die Größe des kulturellen Erbes in Rom. Genießen Sie auch auf einem der vielen historischen und lebendigen Plätze das gesellige Leben der Bevölkerung.

Westeuropa hat viel zu bieten - lernen Sie es mit Austrian Airlines kennen

Westeuropa hat ist nicht nur für Geschäftsreisen interessant, auch Städtetrips oder ganze Urlaube in diesen Regionen freuen sich steigender Beliebtheit. Lernen Sie gemeinsam mit Austrian Airlines Ziele wie Paris, London oder Oslo kennen.

Airbus 320

Airbus 320 Seitenansicht Airbus 320 Sitzplan
FlugzeugtypKurz- und Mittelstrecken-Passagierflugzeug
HerstellerAirbus Industrie, France
Namen - Austrian Airlines BemalungOE-LBI/Marchfeld, OE-LBJ/Hohe Tauern, OE-LBK/Steirisches Thermenland, OE-LBN/Osttirol, OE-LBO/Pyhrn-Eisenwurzen, OE-LBP/Neusiedlersee (Retro-Look Bemalung), OE-LBQ/Wienerwald, OE-LBR/Bregenzer Wald, OE-LBS/Waldviertel, OE-LBT/Wörthersee, OE-LBU/Mühlviertel, OE-LBV/Weinviertel, OE-LBW/Innviertel, OE-LBX/Mostviertel (Star Alliance Bemalung)
Anzahl der Flugzeuge16
Sitzplatzkapazität168 C/Y
Min. Sitzabstand30"=76.2cm
Flügelspannweite34,1 m
Länge37.6 m
Höhe11,8 m
Max. Reisefluggeschwindigkeit980 km/ h
Max. Flughöhe11.920 m
TriebwerkstypCFM International, CFM 56-5B4/2P
Max. Standschub2 x 27,000 lbs
Treibstoff gesamt19,100 kg
Max. Reichweite mit Beladung4,300 km
Max. Zuladung16,790 kg
Max. Abfluggewicht75,900 kg / 77.000 kg
Max. landing weight64,500 kg

Flugplan

Flugnummer von nach ab an Flugtage Reisedauer Gültigkeit Flugzeug
 
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
OS 501 VIE FCO 12:30 14:10
  •  
  • -
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
01:40 30.10.2016 - 01.01.2017 320 Buchen

myAustrian Services

International

Partnerangebote

mietwagen

Mietwagen Rom

Vom Kleinwagen bis zur Luxuslimousine: Das günstigste Mietwagenangebot in Rom finden Sie jetzt auf austrian.com. Die neue online Buchungsplattform sucht für Sie bei über 1.500 Anbietern in mehr als 174 Ländern. Einfacher geht’s nicht: Daten eingeben, Wunschauto aussuchen und bequem mit Kreditkarte bezahlen. Soll es doch lieber statt dem gebuchten SUV ein Cabrio sein? Kostenlose Änderungen und kostenloses Storno bis 24 Stunden vor Abholung sind bei allen Angeboten inklusive.
Jetzt Mietwagen Rom buchen

hotels

Hotelangebote

Sie sind auf der Suche nach einem günstigen Hotel in Rom? Dann besuchen Sie unseren Partner HRS und profitieren Sie von der HRS Preisgarantie mit dem Geld-zurück-Versprechen.
Zu den Hotelangeboten

versicherung

Reiseversicherung Rom

Um die schönste Zeit des Jahres unbeschadet zu bestehen, eignet sich eine Reiseversicherung. Ganz gleich ob Auslandskrankenversicherung, Reiserücktrittsversicherung oder individuelle Pakete - Die ERV ist Ihr Partner in Sachen Versicherungen.
Weitere Infos zur ERV-Reiseversicherung

myholiday

myAustrian Holidays Rom

Wenn Sie noch nicht wissen, wie Sie Ihr Fernweh am besten stillen, schauen Sie doch auf myAustrian Holidays vorbei. Dort finden Sie eine große Auswahl an Angeboten zB für Ihren Urlaub in Griechenland, Spanien und Italien.

Rom

ESSEN & TRINKEN in Rom

Essen & Trinken in Rom
Gusto

Gusto auf etwas ganz anderes? Dann sollten Sie sich das Gusto nicht entgehen lassen: Mit seinen Backsteinwänden, dem hellen Schiffsboden und den massiven Holztischen ist das Restaurant definitiv eines der modernsten Restaurants der Stadt.Die Einrichtung, die Gäste, das Ambiente: Alles fühlt sich New York locker-flockig an, das alte Rom scheint meilenweit entfernt. Schlicht aber trendig ist auch die Küche: Zwar unzweifelhaft mediterran, aber mit einem Hauch modernen Twist. Die Pizzeria serviert dem jungen Publikum das Beste aus dem Holzofen, wie Salami-Pizza mit Riccotta-Käse, im Restaurant geht es zwar etwas gediegener zu, aber für römische Verhältnisse immer noch sehr unprätentiös.Um 18 Uhr startet die Weinbar mit einem Aperitivo für 9,- Euro, jeden Dienstag und Donnerstag Abend trägt Swing und Jazz zur entspannten Atmosphäre bei. Wer nachkochen will, kann einen Abstecher ins Geschäft nebenan machen: Hier werden Kochbücher verkauft, aber auch die richtigen Utensilien wie Töpfe, Pfannen und Messer.

Gelateria

Können Sie sich noch an die gute alte Zeit erinnern? Schoko, Erdbeere, Vanille, aus. Brave Kinder durften alle drei Sorten genießen, böse Kinder gingen leer aus. Wer heute mit seinen Kindern zur Gelateria della Palma reist, ist erst mal baff. Bei geschätzten 150 Eissorten ist die Qual der Wahl noch leicht untertrieben: Das ist der schiere Auswahlwahnsinn und erklärt die lange Wartezeit. So funktioniert's: Reingehen, sich an der Kassa einen Coupon holen, dann für's Eis anstellen. Sich vorher überlegen, was man will ist beinahe unmöglich, vor allem bei so exotischen Sorten wie Lakritze (!), Passionsfrucht (staun!) Pfefferschokolade (aha!) oder Kirschschokolade (aja).Für die Touristen ohne fortgeschrittenen Italienischkurs gibt's genügend Hinweise, was da eigentlich drin ist: Eine Frucht oder Ähnliches garniert die jeweilige Geschmacksrichtung. Natürlich gibt's auch Eis mit Soja für die Laktoseintoleranten und zuckerfreies Eis für die schlanke Linie, aber das macht die Auswahl auch nicht einfacher: Da die Waffel für alle 150 Sorten noch nicht erfunden wurde, müssen Sie leider wiederkommen!

Glass Hostaria

Wer im Glashaus sitzt soll nicht mit Essen werfen. Guter Tipp in der Glass Hostaria, denn die Essensschlacht kommt hier ziemlich teuer: Im Nobelrestaurant kostet allein das Rinderfilet 26,- Euro. Da nützt es wenig, dass das Rind in der Biersauce badet, zu teuer ist eben zu teuer. Die Preise für's Dessert sind erst gar nicht angeschrieben, aber was kann schon der Bananenkuchen kosten? Ganz Misstrauische lassen es einfach bleiben und genießen die Aussicht: Das stylishe Lokal mit seiner hohen Decke, dem industriellen Look und den Backsteinsäulen ist auf jeden Fall den Ausflug wert, Geld hin oder her.Die Euronen stecken aber nicht nur im Essen, sondern auch im Publikum: Die jungen, ganz Coolen kommen nicht wegen des Essens in die Glass Hostaria -sehen und gesehen werden ist das Motto im Glaspalast. Wer's hat sollte sich aber nicht abhalten lassen, immerhin hat schon Michelin gustiert und das Restaurant 2010 mit einem Stern goutiert.

ÜBERNACHTEN in Rom

Übernachten in Rom
Abitart Hotel

Das Abitart gibt nur die Richtung vor, entscheiden müssen Sie sich schon selbst. Die Classic- und Superior Zimmer sind im üblichen, klein, aber kuscheligen Boutiquestil gehalten, aber die Suiten sind erstaunlich und katapultieren Sie vom Kubismus direkt zur Pop-Art, vom Dekonstruktivismus in die 70er. Ein Zimmer ist gar der Metaphysik gewidmet: Der Himmel an der Wand bringt Sie diesem näher und wirkt in Kombination mit den Möbeln und der Kunst leicht surreal. Aber nicht nur den Malern wurde ein architektonisches Ständchen gesungen, auch die Dichter und Fotografen dürfen sich einmischen: Allein das Poetenzimmer mit dem beschrifteten Himmelbett ist die Anreise wert! Die Stars von morgen werden sich in der Fotografensuite wohl fühlen: Hier schlafen Sie mitten im Blitzlichtgewitter von Newton und Fellini. Die Lage ist ähnlich dynamisch: Das Stadtviertel Ostiense ist für sein steiles Nachtleben, sein berauschenden Events und für das MACRO Future bekannt, eine Zweigstelle des Museums für moderne Kunst, das in einem ehemaligen Schlachthof untergebracht ist. Doppelzimmer ab ca. 89,- Euro pro Nacht.

Rose Garden

Klassische Moderne? Moderne Klassik? Man weiß es nicht genau. Das Rose Garden Palace Hotel ist auf jeden Fall alt, sehen Sie schon an den hohen Decken, der Stuckatur in den Zimmern und an den Marmorsäulen, die ganz im Stil der alten Römer für die Ewigkeit gebaut wurden. Die Einrichtung allerdings: W-Lan, SkyTV und Fitnesscenter, also alles andere als alte Sandale. Besonders schön ist der Blumengarten, der neben duftenden Rosen auch duftenden Espresso und italienische Spezialitäten anbietet. Ein schöner Ausgleich, denn direkt vor der Tür liegt das Herz Roms mit seinen quirligen Cafés, der spanischen Treppe und den Barockkirchen. Detail am Rande: Während die Raucher im Norden bereits auf die Straße gejagt werden, muss man im Rose Garden Palace Hotels die Nichtraucherzimmer mit der Lupe suchen. Sie werden angeboten, aber zähneknirschend. Doppelzimmer ab 300,- Euro pro Nacht.

Stendhal Hotel

Das Hotel Stendhal wirkt nicht nur wegen seines Namens, sondern vor allem wegen seiner Zimmer in Hellblau verdächtig Skandinavisch. Die gestreiften Tapeten und die vertäfelten Wände tun ihr Bestes, das maritime Gefühl noch zu verstärken und wer es sich im blauen Lesezimmer gemütlich macht, der will dann endgültig in See stechen. Und wie im Norden üblich, ist auch das Stendhal nicht allzu überladen, sondern punktet mit dezentem Luxus und klaren Linien. Hier eine Statue, dort ein wenig Marmor, alles zusammen zeitlos und unaufdringlich: Das Hotel protzt nicht, sondern vermittelt echte Gemütlichkeit im wenig strengen Rahmen. Wer jetzt noch nicht die Segel hisst, den überzeugt vielleicht die Lage direkt an der spanischen Treppe, dem Trevi-Brunnen und der exklusivsten Shopping-Meile der Stadt, wo Sie garantiert den passenden Matrosenlook finden. Doppelzimmer ab 255,- Euro pro Nacht.

SHOPPING in Rom

Shopping in Rom
weTAD Store

Hinter einem Concept Store sollte ein klares Konzept stecken. Dem weTAD Concept Store war von Anfang an klar: Wir eröffnen einen Blumenladen, die Blumen muss man aber irgendwo rein tun. Also wurden auch Vasen verkauft. Und wenn's schon so gut riecht, warum nicht gleich ein paar wohlriechende Kosmetika dazu? Geht klar. Hmm. Zu den Kosmetika würde so gut ein Friseurladen passen. Und wer die Kunst schon auf dem Kopf trägt, kann sie auch an die Wand hängen. Und wenn Sie schon da sind, Sie sehen erschöpft aus, wie wäre es mit einem Espresso in unserem Café? Oder legen Sie sich einfach hierhin, auf unsere Sofas. Die können Sie übrigens auch kaufen. So oder so ähnlich muss es sich ereignet haben, denn heute verkauft der weTAD Concept Store eigentlich alles: Blumen, moderne Kunst, Einrichtung, Kaffee, Nachtcremes. Und, ja klar, Mode auch. Am liebsten von Vivienne Westwood und Alexander Wang. Sowas haben Sie noch nicht erlebt? Dann wird's Zeit einen Blick in den weTAD Concept Store zu werfen, der alles hat, nur kein Konzept.

L?Olfattorio Bar

Achtung: Wer sich hier an die Bar setzt, sollte nichts trinken - in der L'Olfattorio Bar werden weder Whiskey, noch Bier ausgeschenkt, sondern Gerüche. Und so funktioniert's: Den Laden betreten, an die Bar gehen, Eau de Toilette ordern. Dann auf Duftwolke sieben schweben und den Geruch herausfiltern, der Ihnen am meisten zusagt.Die angebotenen Parfums stammen aus kleinen Produktionen und werden in der Parfumerie gratis probiert: Wenn Ihnen ein Duft gefällt, erhalten Sie die Adresse in Rom, wo Sie das Parfum kaufen können. Das innovative Konzept geht auf, denn so ist es möglich, dass auch kleine Hersteller vom Geruchssinn überhaupt wahrgenommen werden und neben den großen Namen bestehen können.Neben Parfums sind übrigens auch Duftkerzen und alles andere erhältlich, was zum Thema olfaktorisch passt. Ein zu langer Aufenthalt empfiehlt sich jedoch nicht, denn auch ohne Alkohol kann Ihnen leicht schwindlig werden von all den Duftstoffen.

Cerasari

Kennen Sie das? Der Abschied fällt schwer von Rom, am Liebsten würden Sie ein Stück einpacken und mitnehmen. Wenn schon nicht für Sie, dann für die Leute zu Hause, denn keiner kann beschreiben, wie gut genau diese Nudeln geschmeckt haben, welch kulinarisches Vergnügen genau die Pesto-Sauce war. Ein heißer Tipp, um Ihnen die Sache zu erleichtern: Das Cerasari, ein Delikatessen-Geschäft, in dem Sie all Ihre liebsten Geschmäcker kaufen und mit nach Hause nehmen dürfen. Schier endlose Weinregale enthalten das Beste in Sachen Barolo und Co, ausladende Theken winken mit Tramezzini und Fischplatten, die Schaufenster locken mit ausgefallenen Nudeln in Hülle und Fülle, dazu passen die Saucen, die sich bis zur Decke stapeln. Wer sich nicht entscheiden kann, der kauft einfach einen Geschenkkorb, der Ihnen die Qual der Wahl erspart: Wein, Parmesan, Eingemachtes, Wurst und Pasta warten hübsch verpackt auf den unentschlossenen Abnehmer.

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Rom

Sehenswürdigkeiten in Rom
Dell `Orologio

Löwingerbühne war gestern, heute ist Teatro Dell'Orologio: Das kleine Theater hat dem Mainstream abgeschworen und ist so Off, wie der Broadway On ist. Weit weg von der klassischer Tragödie staunen Besucher heute im Theater über Kunstexperimente, die jedem Kritiker die Schuhe ausziehen.Wer zu sehen ist, ist nicht unbekannt, in dieser Form aber schon: Ionesco hat sich einen Platz in der ersten Reihe verdient, im Rang sitzt Genet, in der Loge lümmeln Beckett und Maeterlinck, alle bemüht um eine neue Fassung. Shakespeare würde sich wundern, Brecht wäre begeistert: Auch wenn im Teatro dell'Orologia die technischen Finessen der großen Bühnen fehlen, macht der hohe Anspruch an die Kunst gerade dieses Theater so sehenswert.Hinter den Kulissen zieht Valentino Orfeo als Intendant die Fäden, die Stücke werden jedoch auch von anderen Regisseuren inszeniert. Dort sein oder nicht sein? Keine Frage: Dort sein! Wir wünschen Hals und Beinbruch.

Moa Casa

Wer ist besser, die Schweden oder die Italiener? Kommt drauf an, auf was man steht, hätte man noch voriges Jahr gesagt. Barocker Schnickschnack, viel Tüdelü, Brokat und Schleifchen sind die Altlast der Italiener. Hauptsache praktisch, gestreift und minimalistisch war bislang das Motto der Schweden. Ab jetzt ist alles anders, denn alle sind sich einig: Back to the roots, viel Charme und Gemütlichkeit, und sehr edles Holz sollen hinfort die Wohnungen der Menschen zieren!     Schön, dass Europa so geeint ist. Auch schön, dass jährlich tausende Besucher die Moa Casa stürmen, um die aktuellen Wohn-Trends auf 20.000 Quadratmetern zu beurteilen und zu kaufen. 200 Aussteller bemühen sich um die staunenden Gäste und wer dann von so viel Möbelgucken eine Pause braucht, muss nicht allzu weit laufen: Parallel zur MOA Casa gibt's die MOA Gustibus, auf der traditionelle Produkte aus Italien gereicht und gekostet werden.

Maxxi Museum

Zehn Jahre, einige Kulturminister und 150 Millionen Euro hat es gebraucht, bis der exzentrische Bau der Stararchitektin Zaha Hadid fertiggestellt werden konnte. Sie legte besonderen Wert auf das Zusammenspiel von Glas, Sichtbeton und Metall. Umso mehr gilt daher der Grundsatz: Maximal ist hier im Flaminio-Viertel nicht nur die Kunst, sondern auch die Architektur.   Das 27.000 Quadratmeter große Areal samt der 20 Meter hohen Eingangshalle bildet einen offenen, urbanen Raum und führt die Besucher mit geschwungenen Wänden und verflochtenen Ebenen auf unerwartete Wege durch die insgesamt fünf Galerien. Im lichtdurchfluteten Museum (dank dem riesigen Glasdach) liegen zwei Museen, MAXXI Kunst und MAXXI Architektur. Das Haus widmet sich mit seinen Ausstellungen, Workshops, Aufführungen, Projektionen und Bildungsprojekten nicht nur der Erhaltung bzw. Konservierung des kulturellen Erbes. Vielmehr wird hier Platz zum Experimentieren und Forschen für moderne ästhetische Inhalte geboten.   Ticketpreis: 11 Euro (Ermäßigungen möglich)