Flüge nach St. Petersburg

St. Petersburg

Planen Sie einen Flug nach St. Petersburg? Dann können Sie sich schon jetzt auf die vielen Highlights der nordöstlichsten Millionenstadt der Welt freuen. Die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörende Innenstadt ist nur eines davon. Unbedingt anschauen sollten Sie auch das Schloss Peterhof, das die Sommerresidenz von Peter dem Großen war. Die Stadt ist übrigens nicht wie weit verbreitet nach ihm benannt. Der Name bezieht sich auf den Apostel Simon Petrus. Ein weiterer sehenswerter Bau ist der Katharinenpalast. Besonders eindrucksvoll ist der Garten im Frühling und Sommer, wenn die vielen Blumen blühen. Möchten Sie noch mehr über die einstigen Herrscher Russlands erfahren? Dann schauen Sie sich die Peter-und-Paul-Kathedrale an, in der sich die Grabkapelle der letzten Kaiserfamilie befindet. Aber auch ohne diese Kapelle wäre die Kathedrale sehenswert.

Wenn Sie stimmungsvolle Lichteffekte mögen, so ist es für Sie lohnenswert, den Newski-Prospekt in der Abenddämmerung oder in der Nacht zu besuchen. Dort erstrahlt die Metropole im schönsten Glanz. Auch für die anderweitig kulturell Interessierten wird einiges geboten. So können Sie das Theater besuchen, wo wunderbare Aufführungen stattfinden.

Ein ganz besonderes Spektakel können Sie erleben, wenn Sie Ihren Flug nach St. Petersburg rund um die Sommersonnenwende buchen. Denn während der „Weißen Nächte“ geht die Sonne nicht wirklich unter. Auf den Straßen und Plätzen tummeln sich Menschen, überall herrscht Partylaune. Auch das kulturelle Angebot ist zu dieser Zeit besonders groß. Es umfasst Konzerte, Opern- und Ballettaufführungen. Das jährliche Highlight sind die „Alba Parusa“, die „Purpurroten Segel“. Um den Schulabschluss der Petersburger Schüler zu feiern, fährt ein Schiff mit roten Segeln die Newa entlang.

Buchen Sie Ihren Flug nach St. Petersburg (LED) auf austrian.com und entdecken Sie die beeindruckende Metropole auf eigene Faust.

Insider-Tipps für St. Petersburg

(Austrian Magazine 01.2020)

Galina Lyubaeva, Flugbegleiterin bei Austrian Airlines, verrät uns, was man in St. Petersburg erlebt haben sollte.

Sie kommen gerade aus St. Petersburg, was hat Ihnen dort am besten gefallen?

Damit man eine Stadt versteht, muss man ihre Geschichte kennen. St. Petersburg wurde 1703 vom Zaren Peter der Große gegründet. Der Imperator wurde damit berühmt, dass er „das Fenster zu Europa“ öffnete. Am Stadtbau waren viele europäische Kräfte beteiligt, etwa Domenico Trezzini, Francesco Bartolomeo Rastrelli und Jean-Baptiste Alexandre Le Blond. Deswegen unterscheidet sich die Architektur von St. Petersburg von der anderer russischer Städte. Ich liebe es, ohne Ziel durch die Stadt zu laufen, die beeindruckenden Gebäude zu bewundern und bei einer Tasse Tee den Straßenmusikanten zuzuhören.

Was muss man unbedingt gesehen haben?

Ich würde St. Petersburg als die „Museumsstadt“ bezeichnen. Man muss unbedingt die Eremitage besichtigen, dafür alleine kann man schon einen ganzen Tag brauchen. Auch die Isaakskathedrale, die Auferstehungskirche und die Kasaner Kathedrale sind wunderschön. Sie sollten auch das Schloss Peterhof, am besten im Sommer, besuchen. Allein die Wasserspiele mit ihren 176 Fontänen im Schlosspark sind spektakulär. Sehr interessant ist auch die Peter-und-Paul-Festung, die auf einer Insel mitten in der Neva liegt. Die Öffnung der Zugbrücke zur Insel wird immer mit Musik untermalt und ist besonders bei abendlicher Beleuchtung wunderschön.

Haben Sie in St. Petersburg ein Lieblingslokal?

In der Nähe des Newski Prospekt befindet sich das Restaurant Terrassa mit einem traumhaften Ausblick auf die Kasaner Kathedrale. Vom Restaurant Mansarda aus kann man die Isaakskathedrale und das historische Zentrum bewundern. Kosten Sie unbedingt russischen Borschtsch in einem der vielen authentischen Cafés und Bars am Newski Prospekt.

Verraten Sie uns einen Geheimtipp?

Gegen Mitternacht schauen Sie in der Bar Purga vorbei. Dort kann man jeden Tag, wenn die Turmuhr Mitternacht schlägt, „das neue Jahr“ feiern. Besonders romantisch ist ein geführter Spaziergang über die Dächer von St. Petersburg während der „Weißen Nächte“. Um die Stadt noch besser zu verstehen, plaudern Sie mit den Einwohnern. Sie sind immer gastfreundlich, und mit großem Vergnügen werden sie Ihnen einiges über St. Petersburg erzählen.

Mit Austrian Airlines nach Zentral- & Osteuropa fliegen

Austrian Airlines fliegt Sie zu mehr als 40 Zielen in Zentral- und Osteuropa. Buchen Sie Ihren Flug zu Ihrem Wunschziel, z.B. Prag, Zagreb, Sofia oder Moskau noch heute! Finden Sie hier unsere aktuellen Top-Reiseziele in Osteuropa.

Wissenswertes

Wissenswertes

Fakten zu St. Petersburg Die zweitgrößte Stadt Russlands nach Moskau ist St. Petersburg mit 4,8 Millionen Einwohnern. Die anderen beiden Namen, die diese Stadt schon hatte, sind Petrograd und Leningrad.
Russland
  • Währung: Russischer Rubel(RUB)
  • Sprache: Russisch
  • Hauptstadt: Moskau
  • Austrian Flugziele: Krasnodar, Moskau, Rostow, St. Petersburg
Flughafen
  • St. Petersburg Pulkovo Flughafen (LED): Pulkovo 2, der internationale Terminal des Flughafens, liegt 17 km südlich vom St. Petersburger Stadtzentrum. Pulkovo 1, der Inlandsterminal, liegt 18 km südlich von St. Petersburg.
  • Adresse: 18/4 Pilotov Str., OAO Aeroport Pulkovo, St. Petersburg, Russland
  • Tel: +7 (0) 81 21 04 34 44 (Pulkovo 2) und (0) 81 21 04 38 22 (Pulkovo 1)
  • Flughafen St. Petersburg You will be directed to a possibly non-accessible site. Take care. Be careful.

Informationen zu Ihrem Flug nach St. Petersburg

Wie kann ich bei Austrian Airlines online einchecken?
Wie groß/schwer darf das Handgepäck sein?
Das Handgepäckstück darf maximal 55 x 40 x 23 cm groß und 8 kg schwer sein. Als Handgepäck akzeptieren wir auch einen faltbaren Kleidersack mit den Höchstmaßen von 57 x 54 x 15 cm. Zusätzlich dazu dürfen Sie einen weiteren persönlichen Gegenstand, zum Beispiel eine Hand- oder Laptoptasche, mit den maximalen Dimensionen von 40 x 30 x 10 cm in die Kabine mitnehmen.
Gibt es Internet an Bord?
Ja, das Austrian FlyNet, unser WLAN an Bord. Zurzeit sind ausgewählte Flugzeuge unserer Airbus-Familie für Kurz- und Mittelstrecken damit ausgestattet. Egal ob E-Mails beantworten, WhatsApp Nachrichten an Freunde versenden oder das neueste Lieblingsvideo streamen – mit Austrian FlyNet sind Sie auch über den Wolken immer online. Sie können sich gleich nach dem Einsteigen mit dem WLAN verbinden und nach Erreichen der Reiseflughöhe zwischen drei unterschiedlichen Servicepaketen wählen.
Wann darf ich mein Smartphone an Bord benutzen?
Sie dürfen Ihr Smartphone und andere tragbare elektronische Geräte bis 1kg, wie Tablets, während des gesamten Zeitraums zwischen Abflug und Landung im Flugmodus benutzen. Es darf keine Datenverbindung zu einem Mobilfunknetz oder eine Bluetooth-Verbindung bestehen. Ausnahme: Sie nutzen Austrian FlyNet, unser Internet an Bord. Hierzu verbinden Sie sich über WLAN mit unserem FlyNet Portal und sind auch über den Wolken online.