Weitere Informationen
Akzeptieren und schließen

Stuttgart


Kässpätzle, der Canstatter Wasen und zwei bekannte Automarken - all das und mehr ist Stuttgart, die Hauptstadt des „Ländle. Zahlreiche Museen und Sehenswürdigkeiten warten auf interessierte Besucher. Machen Sie einen Abstecher in die Alte sowie die Neue Staatsgalerie Stuttgart und bewundern Sie die Werke der großen Maler. Besuchen Sie das Alte sowie das Neue Schloss, verweilen Sie in der evangelischen Stiftskirche oder gönnen Sie Ihren Ohren eine Aufführung der berühmten Stuttgarter Oper. Von den beiden Aussichtsplattformen des Stuttgarter Fernsehturms eröffnet sich eine grandiose Aussicht: über die Baden-Württembergische Landeshauptstadt, die Weinberge des Neckartals sowie das Stuttgarter Umland bis hin zum Schwarzwald.

Westeuropa hat viel zu bieten - lernen Sie es mit Austrian Airlines kennen

Westeuropa hat ist nicht nur für Geschäftsreisen interessant, auch Städtetrips oder ganze Urlaube in diesen Regionen freuen sich steigender Beliebtheit. Lernen Sie gemeinsam mit Austrian Airlines Ziele wie Paris, London oder Oslo kennen.

Fokker 100

Fokker 100 Seitenansicht Fokker 100 Sitzplan
FlugzeugtypKurz- und Mittelstrecken Passagierflugzeug
HerstellerFokker
Namen - Austrian Airlines BemalungRiga, Tirana, Skopje, Zagreb, Yerevan, Minsk, Prague, Bratislava, Timisoara, Vilnius, Odessa, Krasnodar, Dnepropetrovsk, Chisinau, Krakow (Star Alliance Bemalung)
Anzahl der Flugzeuge15
Sitzplatzkapazität100 C/Y
Min. Sitzabstand30"=76.2cm
Flügelspannweite28.1 m
Länge35,5 m
Höhe8,5 m
Max. Reisefluggeschwindigkeit820 km/ h
Max. Flughöhe10.900 m
TriebwerkstypRolls-Royce, RR Tay Mk 650-15
Max. Standschub2 x 15,100 lbs
Treibstoff gesamt10,700 kg
Max. Reichweite mit Beladung2000 km
Max. Zuladung10,200 kg
Max. Abfluggewicht44,450 kg
Max. landing weight39,915 kg

Airbus 319

Airbus 319 Seitenansicht Airbus 319 Sitzplan
FlugzeugtypKurz- und Mittelstrecken-Passagierflugzeug
HerstellerAirbus Industrie, France
Namen - Austrian Airlines BemalungSofia, Bucharest, Kiev, Moscow, Baku, Sarajevo, Tbilisi
Anzahl der Flugzeuge7
Sitzplatzkapazität138 C/Y
Min. Sitzabstand30"=76.2cm
Flügelspannweite34,1 m
Länge33.8 m
Höhe11,8 m
Max. Reisefluggeschwindigkeit980 km/ h
Max. Flughöhe12,130 m
TriebwerkstypCFM International, CFM 56-5B6/B
Max. Standschub2 x 23,500 lbs
Treibstoff gesamt19,100 kg
Max. Reichweite mit Beladung4,500 km
Max. Zuladung14,000 kg
Max. Abfluggewicht68,000 kg
Max. Landegewicht36,740 kg

Bombardier Q400

Bombardier Q400 Seitenansicht Bombardier Q400 Sitzplan
FlugzeugtypKurz- und Mittelstrecken Passagierflugzeug
HerstellerBombardier Regional Aircraft Div.
Namen - Austrian Airlines BemalungOE-LGA "Kärnten" | OE-LGB "Tirol" | OE-LGC "Land Salzburg" | OE-LGD "Steiermark" | OE-LGE "Oberösterreich" | OE-LGF "Niederösterreich" | OE-LGG "Budapest" | OE-LGH "Vorarlberg" | OE-LGI "Eisenstadt" | OE-LGJ "St. Pölten" | OE-LGK "Burgenland" | OE-LGL "Altenrhein" | OE-LGM "Villach" | OE-LGN "Gmunden" | OE-LGO | OE-LGP "Spirit of Alpbach" | OE-LGQ | OE-LGR
Anzahl der Flugzeuge18
Sitzplatzkapazität76 C/Y
Min. Sitzabstand30"=76.2cm
Flügelspannweite28.42 m
Länge32,83 m
Höhe8,34 m
Max. Reisefluggeschwindigkeit665 km/ h
Max. Flughöhe7,600 m / 25,000 ft
TriebwerkstypPratt & Whitney 2 PW 150A
Max. StandschubShaft horse power 2 x 5000 SHP
Treibstoff gesamt5,318 kg
Max. Reichweite mit Beladung1,500 - 1,630 km
Max. Zuladung10,900 kg
Max. Abfluggewicht28,998 kg
Max. landing weight28,009 kg

Flugplan

Flugnummer von nach ab an Flugtage Reisedauer Gültigkeit Flugzeug
 
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
OS 177 VIE STR 07:05 07:20
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • -
01:15 27.04.2016 - 17.06.2016 E95 Buchen
OS 179 VIE STR 20:15 20:30
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • -
  •  
01:15 27.04.2016 - 28.10.2016 319 Buchen

myAustrian Services

International

myAustrianBlog:

Die 10 kuriosesten Hotels in Europa – Teil 2
Foto: V8 Hotel/Frank HoppeReisen mal anders: Übernachtet doch mal in einer Höhle, in einem Kanalrohr oder im Gefängnis. Heute zeigen wir euch den zweiten Teil unserer redblog Serie: Die 10 kuriosesten Hotels in Europa!

Partnerangebote

Mietwagen Stuttgart

Vom Kleinwagen bis zur Luxuslimousine: Das günstigste Mietwagenangebot in Stuttgart finden Sie jetzt auf austrian.com. Die neue online Buchungsplattform sucht für Sie bei über 1.500 Anbietern in mehr als 174 Ländern. Einfacher geht’s nicht: Daten eingeben, Wunschauto aussuchen und bequem mit Kreditkarte bezahlen. Soll es doch lieber statt dem gebuchten SUV ein Cabrio sein? Kostenlose Änderungen und kostenloses Storno bis 24 Stunden vor Abholung sind bei allen Angeboten inklusive.
Jetzt Mietwagen Stuttgart buchen

Hotelangebote

Sie sind auf der Suche nach einem günstigen Hotel in Stuttgart? Dann besuchen Sie unseren Partner HRS und profitieren Sie von der HRS Preisgarantie mit dem Geld-zurück-Versprechen.
Zu den Hotelangeboten

Reiseversicherung Stuttgart

Um die schönste Zeit des Jahres unbeschadet zu bestehen, eignet sich eine Reiseversicherung. Ganz gleich ob Auslandskrankenversicherung, Reiserücktrittsversicherung oder individuelle Pakete - Die ERV ist Ihr Partner in Sachen Versicherungen.
Weitere Infos zur ERV-Reiseversicherung

myAustrian Holidays Stuttgart

Wenn Sie noch nicht wissen, wie Sie Ihr Fernweh am besten stillen, schauen Sie doch auf myAustrian Holidays vorbei. Dort finden Sie eine große Auswahl an Angeboten zB für Ihren Urlaub in Griechenland, Spanien und Italien.

Stuttgart

ÜBERNACHTEN in Stuttgart

Hotel Unger

Wer unmittelbar nach der Ankunft in sein frisch bezogenes Hotelbett fallen möchte, der sollte ein Zimmer im Hotel Unger buchen. Das Haus ist nur eine Minute vom Bahnhof entfernt, damit liegt es mitten drin in der Stadtmitte. Der Nachteil: Einen Preis für seine Ruhelage wird das Hotel Garni nie abstauben. Der Vorteil: Die öffentliche Anbindung ist perfekt und viele Highlights der City zu Fuß erreichbar. Damit ist das Hotel die perfekte Bleibe für Business-Reisende und Jetsetter. Die 130 Zimmer sind sauber und mit natürlichen Materialen ausgestattet - so können auch Allergiker ohne Probleme hier übernachten. Für einen anstrengenden Tag in der City - ob privat oder geschäftlich - sind Sie mit dem legendären Frühstück bestens gerüstet: Räucherlachs, Shrimps und dazu das Beste aus der Region auf den Tisch.  Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab ca. 175 Euro.

Hotel Riehle

Keine Lust auf Schnickschnack? Dann hereinspaziert in die Pension Riehle. Hier wohnen Sie in einem der 32 Zimmer, deren Einrichtung man getrost als zweckmäßig aber durchaus komfortabel bezeichnen kann. Ein Bett, ein Tisch, ein Stuhl. Holzboden, Dachfenster, luftige Vorhänge. Die Pension ist wie gemacht für Gäste, die eine gemütliche und bodenständige Umgebung schätzen und keine Extravaganzen brauchen, um einen guten Urlaub zu verbringen. Die Lage kommt den Kulturfreunden entgegen, die Pension liegt nur einen Pinselstrich von der Stuttgarter Staatsgalerie entfernt. Das kann sehr praktisch sein. Denn wer die Sammlungen der Malerei, Plastik, Grafik und Skulptur mit gebührendem Ernst betrachten möchte, der muss das Museum bestimmt mehrmals besuchen. Achtung: Nicht alle Zimmer haben ein eigenes Badezimmer. Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab 48 Euro.

Hotel Seybold

Stadturlaub mit vierbeinigem Begleiter? Das geht. Im Hotel Seybold sind Haustiere herzlich willkommen. Das sagt sich leicht, denn die Villa aus der Jahrhundertwende liegt mitten im Grünen, am Rand von Stuttgart. So können Sie bei Tag und Nacht die Stadt aus einer herrlichen Perspektive erleben - der Blick über das nächtliche Lichtermeer ist unschlagbar. Wer hier schon runtergeguckt hat? Jose Carreras zum Beispiel, Michael Schumacher und die gesamte Mannschaft von Blumentopf. Hier geht es ruhig und familiär zu, vor allem auf persönlichen Service - der morgens mit einem kräftigen Frühstück beginnt - wird wertgelegt. Die Zimmer sind großzügig und luftig, jedes ist individuell eingerichtet. So fühlt man sich im Seybold weniger wie ein Gast, sondern wie ein Freund der Familie. Wer sich selbst versorgen möchte oder mit der Familie reist, kann sich eines der Appartements mieten, die auch über eine Küche verfügen. Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab 95 Euro.

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Stuttgart

City library

Es ist ein ganz besonderer Spaß, in einer fremden Stadt Dinge zu unternehmen, die eigentlich Einheimische tun. Zum Beispiel die Stadtbücherei besuchen. Am Mailänder Platz in Stuttgart.   Im Falle der neuen Einrichtung ist man dort sogar auf Sightseeing-Besuch eingestellt. Ein Audioguide führt durch den architektonisch interessanten Neuzugang der Stuttgarter Innenstadt. Zwei Routen stehen im Guide zur Auswahl: Neben der Bibliotheksroute, die das Angebot und die Nutzung vorstellt, ist vor allem die Architekturroute für Städtetouristen interessant. Sie erklärt das außergewöhnliche Konzept des südkoreanischen Architekten Eun Young Yi, der den quaderförmigen Bau mit einer äußeren Hülle aus Glasbausteinen und einer inneren aus Glas versehen hat. Nicht zu verpassen ist das sogenannte Herz, ein vier Stockwerke hoher Raum in der Mitte des Gebäudes. Darüber befindet sich ein trichterförmiger Galeriesaal, der durch ein Glasdach begrenzt ist. Für das himmlische Lesevergnügen.

Art Museum

2005 wurde der fantastische Neubau bezogen und seither grübelt man, was spektakulärer ist: Das Gebäude, dessen gläserne Hülle nachts in hellem Licht erstrahlt oder die Ausstellungsstücke, die im Inneren auf 5.000 Quadratmetern präsentiert werden. Vier Themen ziehen sich durch die Sammlung: Das Ornament, die subversiv-ironische Strategie, der Übergang von der freien zur angewandten Kunst und der politisch-sozialkritische Ansatz. Für letzteren zeigt sich vor allem Otto Dix verantwortlich - das Museum besitzt die größte Sammlung des Expressionisten, die einige Meisterwerke des 20. Jahrhunderts einschließt. Aber auch Adolf Hölzel, Willi Baumeister, Fritz Winter und Dieter Roth können mit ihren Werken mithalten und sind sehenswert. Die Sammlung reicht vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart, wem bei soviel Kunst die Puste ausgeht, der kann seine Akkus im obersten Stock auftanken. Dort befindet sich das Restaurant Cube, das für tolles Essen und ebensolche Aussicht auf die Stadt bekannt ist. Wenn's schnell gehen sollte, dann kippen Sie einen Espresso in der Bar o.T.

Playhouse

Das war jede Menge Arbeit, das neue Schauspielhaus in Stuttgart. Schon im August 2010 hat das federführende Staatstheater begonnen, die alte Bühnenmaschinerie samt Zuschauerraum und Foyer zurückzubauen. Mehr als 250 Tonnen Stahl wurden beseitigt, die erwähnten Bereiche vollständig entkernt. Wiedereröffnung: Juni 2013.   Wenn die Sicht im Zuschauerraum eingeschränkt ist, muss ein steilerer Boden her. Am besten mit Parkett und nicht mit Linoleum-Kunststoffbelag. Et voilá heißt es da im Schauspielhaus, aufgestockt und ausgetauscht! Mehr als 160 Sitzplätze waren zu viel drin - auch die sind rausgeflogen! Für eine bessere Akustik. Teile des Foyers bekamen einen neuen Steinboden und eine neue Lichtdecke, die Naturfassade eine gründliche Reinigung. Dazu baute man drei Doppelstockpodien ein und installierte einen Drehscheibenbühnenwagen. Für noch mehr Kunstgenuss! Bravo!

ESSEN & TRINKEN in Stuttgart

Irma la Douce

Ist das ein Nachtclub? Oder doch eine Escort Agentur? Lassen Sie sich vom plüschigen Namen des Lokals nicht in die Irre führen - es handelt sich um ein Restaurant, in dem Sie Haute Cuisine vom Feinsten bekommen. Matthias Herrmann, der Küchenchef, hat bis vor gar nicht langer Zeit in der sterngeschmückten Zirebnstube gekocht. Nun ist er im Rotlichtviertel von Stuttgart gelandet. Nicht, weil er abgestürzt ist, sondern weil er sich im Lokal von Remo Heine kulinarisch verwirklichen kann.   Die Karte wechselt täglich und ist ebenso überschaubar wie kreativ. Selten findet man darauf mehr als sechs Gerichte, da sie aber alle hervorragend anlassen, wird dem Feinspitz die Wahl trotzdem zur Qual. Das Interieur ist, wie der Name, eine schöne Erinnerung an Paris: Leicht luxuriös, aber nicht übertrieben. Sehr stilvoll und ebenso gemütlich.

Wine tavern

Das Bohnenviertel ist das älteste und vielleicht charmanteste Viertel Stuttgarts. Auch wenn sich hier einiges verändert hat: Drei ganz ursprüngliche Stuben finden Sie hier auf jeden Fall - im urigen Lokal "Zur Kiste". Woher der Name? Wir wissen es nicht. Vielleicht, weil hier fast alles aus Holz ist, weil die drei Stübchen wie Kisten aufeinander gestapelt sind oder weil so wenig Platz ist, dass man sich als Gast zuweilen wirklich wie in eine Kiste geschichtet fühlt. Macht nichts, macht's nur noch feiner das Ganze.   Als Unterlage werden Maultaschen, Fleischküchle oder Ochsenbrust gereicht, den Wein überteuert man dezent, um das Bier der eigenen Brauerei an Mann und Frau zu bringen. Wer aber trotzdem zum traditionellen Viertelesschlotzen (Umtrunk) kommt, der muss wohl in den sauren Apfel beißen. Jedenfalls befinden Sie sich in bester Gesellschaft: Zwischen Handwerkern, Politikern, Professoren, Direktoren, Künstlern, Schwätzern und Schweigsamen.

Plenum

Wenn Sie von der quirligen Königstraße genug haben, dann lassen Sie sich zum denkmalgeschützten Landtag von Baden-Württemberg treiben. Dort befindet sich das Plenum, eine kulinarisch erfreuliche Ruheoase in Stuttgart. Im Prinzip können Sie, während Sie auf Ihre Bestellung warten, noch weiter Sightseeing betreiben: Das Lokal ist komplett verglast und bietet eine schönen Blick auf den Eckensee, das Schloss und den Schlossgarten. Wenn Sie sich im Inneren des Restaurants umsehen, entdecken Sie dunklen Parkett, dezente Tische mit Phillip Starck Stühlen.   Hier treffen sich die schicken Stuttgarter, um Kaffee und Kuchen zu genießen oder eines der faszinierenden Hauptgerichte. Im Plenum bietet man außergewöhnlich Feines, das aber nie abgehoben wirkt und verwendet fast ausschließlich regionale Produkte. Vom Sandwich mit Büffelmozzarella bis zu geschmorten Kalbsbäckchen bekommen Sie hier alles zu recht anständigen Preisen. Außer die Desserts. Aber die sind auch wirklich der Hammer: Kokostarte auf Schafsmilchjoghurt-Kamille Eis und Papaya Ragout, Pralinen von Ziegen- und Kuhmilchfrischkäse auf Paprika-Kompott oder süßes Caprese - Büffelmozzarella-Sorbet mit Erdbeersalat, frittiertem Thaibasilikum, Vanille Olivenöl und Pinienkernkrokant. Mmmh!

SHOPPING in Stuttgart

Fetter Clothing

Göppingen liegt ziemlich genau zwischen Stuttgart und Ulm und ist bestimmt nicht als Modemekka bekannt. Trotzdem haben sich dort zwei Jungs gefunden, die aus der gemeinsamen Liebe zu Mode und Neonprints kurzerhand das Label Fetter Clothing machten. Wer durch die Stuttgarter Nacht schwärmt, sieht sie immer öfter: Die Shirts, Hoodies und Taschen, die so charakteristisch sind, dass man sie einmal gesehen sofort zuordnen kann. Das gar nicht so geheime Erfolgsrezept: Bedrucken, was das Zeug hält und zwar in all den Farben, die man in den 1980er Jahren geliebt hat. Da blinken die neonbeglasten Sonnenbrillen vom Pullover und nicht einmal vor einem modifizierten Smiley wird halt gemacht. Die Taschen sind recht einfache Shopper aus Stoff, die sich hervorragend als Begleiter zur Bibliothek oder zum Baden eignen.

Breuninger

Breuninger kennt man in Stuttgart als Fashion- und Lifestyle-Unternehmen. Seit vergangenem Herbst ist das alteingesessene Haus um 2.000 Quadratmeter Schuhfläche im Flagshipstore auf der Marktstraße reicher. Aber gehen wir zurück an den Anfang!   Im Jahre 1881 eröffnet Eduard Breuninger sein erstes Geschäft in der Stuttgarter Münzstraße. Mit einer kleinen Sensation: Er beginnt mit einem Ausverkauf. Acht Jahre später eine weitere Überraschung: Die Angestellten kommen in den Genuss der damals unüblichen Sonntagsruhe. Auch der Urlaub wird eingeführt. 70 Jahre später folgt die nächste Breuninger-Vision: Als erste europäische Firma akzeptiert das Stuttgarter Haus die bargeldlose Zahlung per Kundenkarte. Dazu installiert Heinz Breuninger für seine Kunden einen Kindergarten, ein Parkhaus und einige Restaurants. 2006 öffnet der oben genannte Flagshipstore seine Türen, um sechs Jahre später spitze, hohe und sportliche Schuhmarken, 250 insgesamt, ins Untergeschoß zu stellen. Das ist gelebte Innovation, die wir mögen!

Blood sisters

Die Geschwister Blut sind schon längst ein Stern am Modehimmel, den niemand mehr missen möchte! Und wo begann die unendliche Familiengeschichte? 2001, in einer kleinen Bude am Stuttgarter Bahnhofsviertel. Darüber sind die Gründerinnen des Labels, Christina Haneberg und Karin Ziegler, hinweg: Denn schon 2003 sahnten die beiden mit ihrer Mode ihren ersten Award als beste Nachwuchsdesigner ab. Blutsgeschwister fallen eben auf. Die Kollektionen erfreuen sich europaweit größter Beliebtheit, wenn Sie sich nun aber schon am Gründungsort der Familie befinden, dann sollten Sie auf jeden Fall den L'aufbrezelsteg, das Stuttgarter Haupthaus, besuchen. Nehmen Sie mindestens ein Stück der unkonventionellen, authentischen, erstaunlichen, individuellen, aufregenden, leidenschaftlichen Mode mit nach Hause.