Cookie Policy
Weitere Informationen
Akzeptieren und schließen
Topangebot Zürich
Topangebot
Zürich ab
EUR
105
Zürich ist immer eine Reise wert! Bei Austrian Airlines finden Sie Ihren Flug nach Zürich zum günstigen Ticket-Tarif.

Zürich

Zürich

Fliegen sie mit Austrian Airlines in die bekannte Schweizer Großstadt Zürich, die außerdem Hauptort des Kantons Zürich und das wirtschaftliche und gesellschaftliche Zentrum des Landes ist. Zürich befindet sich im Schweizer Mittelland und ist aufgrund des größten Bahnhofs der Schweiz und dem Flughafen ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Die Stadt ist ein bekannter internationaler Finanzplatz und Sitz vieler Großbanken und Versicherungen. Zürich zählt zu einer der Städte mit der weltweit höchsten Lebensqualität, aber auch den höchsten Lebenshaltungskosten. Die Stadt besitzt eine wunderschöne Altstadt, in der sich auch die meisten Sehenswürdigkeiten befinden. Durch die Stadt fließt der Fluss Limmat, der der Altstadt sein besonderes Flair verleiht. Eine Tour durch die Stadt beginnt man am besten am Central-Platz, der sich gegenüber des Hauptbahnhofs befindet. Von dort aus kann man viele Sehenswürdigkeiten, wie das Rathaus aus der Renaissance Zeit und den Großmünster, gut erreichen. Zürich ist in jedem Fall einen Flug wert.

Mit Austrian nach Westeuropa fliegen

Ob Geschäftsreise oder Städtetrip - mit dem breiten Austrian Angebot sind die wichtigsten Metropolen und interessantesten Städte Europas zum Greifen nahe - zum Beispiel: Stockholm, Barcelona , Paris, Brüssel , Berlin und London.

Wissenswertes

Wissenswertes

Fakten zu Zürich Zürich ist mit 385.000 Einwohnern die größte Stadt der Schweiz und zählt zu den beliebtesten Städten der Welt mit einer atemberaubenden Altstadt und vielen Sehenswürdigkeiten.
Schweiz
  • Währung: Schweizer Franken(CHF)
  • Sprache: Deutsch, Italienisch, Französisch, Rätoromanisch
  • Hauptstadt: Bern
  • Austrian Flugziele: Basel, Genf, Zürich

Informationen zu Ihrem Flug nach Zürich

Wie komme ich am schnellsten vom Flughafen in die Stadt?

Detaillierte Informationen rund um die An- und Abreise zu unseren österreichischen Flughäfen finden Sie hier.

Wann darf ich mein Smartphone an Bord benutzen?

Sie dürfen Ihr Smartphone während des gesamten Zeitraums zwischen Abflug und Landung ausschließlich im Flugmodus benutzen, d.h. darf weder eine Datenverbindung zu einem Mobilfunknetz, noch eine Bluetooth-Verbindung bestehen.

Wie kann ich Austrian Airlines erreichen?

Hier finden Sie alle relevanten Informationen um Austrian Airlines zu kontaktieren.

Wie komme ich am schnellsten zum Flughafen?

Anreisemöglichkeiten zu unseren Österreichischen Flughäfen finden Sie hier.

Airbus 320

Airbus 320 Seitenansicht Airbus 320 Sitzplan
FlugzeugtypKurz- und Mittelstrecken-Passagierflugzeug
HerstellerAirbus Industrie, France
Namen - Austrian Airlines BemalungOE-LBI/Marchfeld, OE-LBJ/Hohe Tauern, OE-LBK/Steirisches Thermenland, OE-LBN/Osttirol, OE-LBO/Pyhrn-Eisenwurzen, OE-LBP/Neusiedlersee (Retro-Look Bemalung), OE-LBQ/Wienerwald, OE-LBR/Bregenzer Wald, OE-LBS/Waldviertel, OE-LBT/Wörthersee, OE-LBU/Mühlviertel, OE-LBV/Weinviertel, OE-LBW/Innviertel, OE-LBX/Mostviertel (Star Alliance Bemalung)
Anzahl der Flugzeuge16
Sitzplatzkapazität168 C/Y
Min. Sitzabstand30"=76.2cm
Flügelspannweite34,1 m
Länge37.6 m
Höhe11,8 m
Max. Reisefluggeschwindigkeit980 km/ h
Max. Flughöhe11.920 m
TriebwerkstypCFM International, CFM 56-5B4/2P
Max. Standschub2 x 27,000 lbs
Treibstoff gesamt19,100 kg
Max. Reichweite mit Beladung4,300 km
Max. Zuladung16,790 kg
Max. Abfluggewicht75,900 kg / 77.000 kg
Max. landing weight64,500 kg

Flugplan

Flugnummer von nach ab an Flugtage Reisedauer Gültigkeit Flugzeug
 
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
OS 561 VIE ZRH 06:20 07:45
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
01:25 08.06.2016 - 29.10.2016 320 Buchen
OS 563 VIE ZRH 14:25 15:50
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • -
  •  
01:25 08.06.2016 - 28.10.2016 320 Buchen
OS 565 VIE ZRH 16:35 18:00
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
01:25 08.06.2016 - 29.10.2016 320 Buchen
OS 567 VIE ZRH 19:05 20:25
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
01:20 22.08.2016 - 29.10.2016 320 Buchen

myAustrian Services

International

Partnerangebote

Cartrawler

Mietwagen Zürich

Vom Kleinwagen bis zur Luxuslimousine: Das günstigste Mietwagenangebot in Zürich finden Sie jetzt auf austrian.com. Die neue online Buchungsplattform sucht für Sie bei über 1.500 Anbietern in mehr als 174 Ländern. Einfacher geht’s nicht: Daten eingeben, Wunschauto aussuchen und bequem mit Kreditkarte bezahlen. Soll es doch lieber statt dem gebuchten SUV ein Cabrio sein? Kostenlose Änderungen und kostenloses Storno bis 24 Stunden vor Abholung sind bei allen Angeboten inklusive.
Jetzt Mietwagen Zürich buchen

Cartrawler

Hotels Zürich

Hotel gesucht? Dann buchen Sie jetzt Ihr Hotel in Zürich bei unserem Partner HRS mit der HRS Preisgarantie mit Geld-zurück-Versprechen.
Zu den Hotelangeboten

Cartrawler

Reiseversicherung Zürich

Sie suchen eine verlässliche Reiseversicherung? Die ERV bietet Ihnen eine auf Sie zugeschnittene Versicherung. Egal ob Reiserücktrittsversicherung, Auslandskrankenversicherung oder weitere Versicherungspakte - ERV ist ein verlässlicher Partner, wenn es um Versicherungen geht.
Weitere Infos zur Reiseversicherung

Cartrawler

myAustrian Holidays Zürich

Wenn Sie noch nicht wissen, wie Sie Ihr Fernweh am besten stillen, schauen Sie doch auf myAustrian Holidays vorbei. Dort finden Sie eine große Auswahl an Angeboten zB für Ihren Urlaub in Griechenland, Spanien und Italien.

Zürich

SHOPPING in Zürich

Shopping in Zürich
Steinhauer

Der Tipp für einen perfekten Tag in Zürich: Zuerst in's Kunsthaus schlendern, danach ein Happen Gourmetessen in der Kronenhalle und wer dann noch Lust hat, sich was einpacken zu lassen, geht zu Steinhauer gleich um die Ecke.   Der Laden bietet einen guten Querschnitt weltweiter Geschenkideen: Die Duftkerzen kommen aus Paris, die Handtücher aus Japan und die Ledertaschen aus Wien. Beliebt ist Steinhauer auch wegen seiner Hochzeitsgeschenke, denn wer schon mal geheiratet hat, weiß: Silberbesteck kann man immer brauchen. Und Salatbesteck. Und Champagnergläser. Schade nur, dass im neuen Haushalt dann die Servietten fehlen. Wie gut, dass es da die Hochzeitsliste von Steinhauer gibt: Der Laden bietet für Paare ein individuelles Komplettpaket an, damit die Verwandten wissen, was sie kaufen sollen und das frisch getraute Ehepaar dann nicht auf zehn Toastern sitzen bleibt. Aber auch wer nicht gerade heiraten will, kann im Steinhauer das passende Geschenk für den passenden Anlass finden.   Die Gartenmöbel sind vielleicht etwas unhandlich. Das Keramikgeschirr schafft es vielleicht nicht in einem Stück nach Hause. Aber die Taschentücher und Filzpantoffeln passen sicher noch ins Handgepäck!

Zero Zero

Dort, wo die Welt eine Scheibe ist, ist sie immer noch in Ordnung: Im Zero Zero werden Sie keine Doppelnullen finden, denn hier kommt nur das Feinste aus der Musikwelt auf den Plattenteller. Im vielleicht bestsortierten und größten Plattenladen der Stadt ist alles da, was das Fanherz begehrt: Eine umfassende Discographie der Rockgeschichte, viel Reggae und viel Indie geben hier den Ton an. Heißer Tipp: Wer am Donnerstag anreist, wird von DJ Rexx beraten, und der hat echt Ahnung vom Vinyl.   Übrigens können Sie hier nicht nur Platten kaufen, auch die passende Streetwear ist im Laden zu finden: Labels wie Superdry, Abercombie und Goorin bilden den passenden Rahmen zu Hip Hop und Co. Und wer selbst was hat, was er nicht mehr braucht, ist ebenfalls an der richtigen Adresse: Das Zero Zero kauft alles aus den Bereichen CD, DVD, Vinyl und Games, größere Mengen werden sogar abgeholt. Es gibt allerdings ein Genre, vor dem sogar die härtesten Plattendealer zurückschrecken: Schlager werden im Plattenladen nicht angeboten und nicht gekauft.

Fabric Frontline

André (Andi) Stutz ist ein wahrer Sonnenschein und König auf seinem Gebiet. Mit seinen Schwestern Elsa und Maya führt er seit 1980 das Unternehmen Fabric Frontline und hat eine Unmenge wertvoller Seidenstoffe in seinem Sortiment. Nicht nur seine gute Freundin Vivienne Westwood, auch Chanel, Gucci und Givenchy zählen zu seinen Kunden.   Neben feinen Seidenstoffen produziert und entwirft Stutz mit seinem Team auch Accessoires wie Halstücher, Schals, Foulards und Krawatten. Während in der Ankerstrasse 118 das Headquarter mit der gesamten Palette an Stoffen zu Hause ist, liegt in der Boutique in der Bahnhofstrasse 25 Mode aus Kaschmir und Seide in den Regalen.   Pullover, Jacken, Blusen und Regenmäntel aus Seide glänzen in den Regenbogenfarben um die Wette. Farbenfroh ist auch die Boutique, die der Künstler Ugo Rondinone gestaltet hat. Wer es ganz exklusiv möchte, lässt sich von Andre Stutz ein schönes Stück aus Seide maßschneidern.

ÜBERNACHTEN in Zürich

Übernachten in Zürich
Kindli

Das Kindli ist eines dieser braven Hotels, die man gern betritt, gern wieder verlässt und an die man sich gerne erinnert. Hier wird seit 500 Jahren auf Gastlichkeit gesetzt: Einst pilgerten schon die Frommen zur christlichen Herberge, zum sehr frommen Wirt, mit sehr frommen Gedanken. Heute waschen sich die Gäste mit Grander-Wasser von ihren Sünden rein, sie betten ihre Häupter auf Hästens-Betten und beten, dass die Kreditkarte hält, wenn sie bei Zürichs Top-Designer um die Ecke shoppen gehen. Aber auch das Restaurant ist das Völlern wert: Die mediterran inspirierte Küche bietet zwar kaum Platz für zu enge Gürtel, dafür aber mehr Platz für Hanny Fries, die das Restaurant mit ihren Bildern veredelt. Den richtigen Messwein finden Sie in der Weinkarte: Hier sprudelt der Champagner, tummeln sich Rot und Weiß aus aller Herren Länder und finden in edlen Gläsern den Weg zum geneigten Gaumen. Eines ist klar: Das Kindli ist mit seinem Springbrunnen vor dem Fenster, dem Laura Ashley-Stil und den Kirchenglocken am Morgen wohl eines der romantischsten Hotels der Stadt. Ob es immer noch so fromm ist, bleibt offen. Doppelzimmer ab 277,- Euro pro Nacht.

Zürichberg

Das Hotel Zürichberg hat's gut: Es hat sich die beste Lage ausgesucht. Auf einem Hügel über der Stadt, sanft eingebettet zwischen lieblichen Hügeln, Wiesen und Wäldern, mit einem grandiosen Ausblick über Zürich und den See - hier können die Gäste ganz entspannt die Seele baumeln lassen, Lärmschutz und Stressabwehr inklusive.   Was man dem Altbau im Jugendstil draußen nicht ansieht: Drinnen haben sich die Designer ausgetobt. Edles Parkett, Farbtupfer in mauve und rot und große Namen wie Arne Jacobsen und Jasper Morrison verheißen nur Gutes für die gepflegte Nachtruhe. Und für die Morgenmuffel, die gar nicht ohne Koffeinschub können, sind es nur zwei Schritte bis zur Nespressomaschine auf dem Zimmer. Mr. Clooney ist zwar nicht inbegriffen, dafür gibt's im edlen Restaurant R21 andere Spezialitäten zum Anknabbern. Die mediterrane Küche ist fast so lecker wie George. Dazu empfiehlt sich ein Glas Champagner, die atemberaubende Terrasse des Zürichbergs und eine gehörige Portion Müßiggang. Und wem das zu wenig ist, der kann sich auf die Socken machen und die Wälder hinter dem Hotel erkunden. Doppelzimmer ab 219,- Euro pro Nacht.

Hotel Otter

Und noch ein Hotel der Schweizer Hausmarke "Reinkommen und Wohlfühlen": Das Hotel Otter hat zwar schon 770 Jahre auf dem Buckel, angestaubt ist aber weder das Publikum, noch die Einrichtung.   Kunst kommt hier nicht zu knapp: Die Zimmer wurden unterschiedlich von Künstlern gestaltet, da wird Ihnen auch während der Nachtruhe nicht fad. Da gibt's eine African Lodge mit Bambus-Elementen, eine Japanische Variante mit gewohntem Minimalismus, ein maritimes Zimmer mit blau gestreiften Tapeten oder poppige Einzelzimmer - das Hotel Otter weiß, dass jedes Tierchen sein Pläsierchen hat und gönnt den Szenekreisen ein wenig Individualismus.   Dabei muss das Publikum, das irgendwo zwischen Model und Musiker angesiedelt ist, einem wirklich harten Vorbild gerecht werden, denn frei nach James Joyce Ansage:"Liebe, lüge und sei hübsch! Denn morgen müssen wir sterben" ist der Vergnügungssucht keine Grenzen gesetzt und der Weg offen zur Bar. Die heißt zwar "Wüste", ist aber keine: Hier treffen sich echte Zürcher zu einem echt schweizerischen Plausch zu einem echt Schweizerischen Bier. Was will man mehr? Eben. Doppelzimmer ab 105,- Euro pro Nacht.

ESSEN & TRINKEN in Zürich

Essen & Trinken in Zürich
Fonduestübli

Wer es hier geschafft hat, hat es überall geschafft. Nein, die Rede ist nicht von New York, sondern von Zürich. Genauer gesagt: In der Rubrik Käsefondue in Zürich. Die helvetische Spezialität ist nicht leicht: Nicht leicht zu essen, weil sie sich so zieht, und nicht leicht zu verdauen, weil sie noch tagelang nachwirkt. Und trotzdem: Wer den Caquelon nicht ehrt, ist der Schweiz nicht wert.   Der Fonduetopf ist ein Muss für alle Schweizer, und wer sich dem Käsewahn anschließen will, muss ins Fribourger Fonduestübli. Der Preis für ein Fondue bewegt sich um die 20 Franken, was aber angesichts der Menge nicht weiter ins Gewicht fällt. Außerdem: Das nächste Essen haben Sie sich garantiert gespart. Das Brot dazu ist wichtig, die Perlzwiebel kriegt kein Mensch mehr hinein, die Kartoffeln sowieso nicht.   Hartgesottene gönnen sich nachher noch ein Mousse au Chocolat, alle anderen greifen gleich zur Kirsch-Karte und wählen aus den Schnäpsen das, was am Besten wirkt. Wer danach an seiner Entscheidung zweifelt, der darf beruhigt sein: Seit 30 Jahren wird im Fonduestübli Käse geschmolzen - Sie werden es überleben.

The Lion

Frühstück in England: Immer wieder eine Diskussion wert. Mild belächelt von einigen, abgelehnt von vielen und dennoch: Kult. Das Lion nimmt's gelassen und serviert zum Streitpunkt auch noch Guiness. Und das schon zum Frühstück? Auch schon egal, denken sich die Gäste, die kräftig reinhauen: Speck gehört dazu, genauso wie Würstchen, Bohnen, Spiegelei. Die Vitamine in Form von Grilltomate sind bloß Deko, dazu gibt's entweder Orangensaft, Kaffee, Tee oder eben Bier. Ist das nicht ein wenig?? Nein, zu früh gibt's nicht im Lion, weil: Das Frühstück können die Gäste jederzeit genießen, auch spätabends. Und dann passt das mit dem Bier wieder.   Dennoch bleibt eine Frage offen: Da tun sie so vornehm, die Engländer, mit Teezeit und allem, aber ihr Frühstück treibt jedem Fitnesstrainer den Angstschweiß auf die Stirn. Warum? Es hat Tradition, deswegen. Und es ist lecker, deswegen. Und wer einmal im Lion bruncht, der bleibt gleich sitzen, für noch ein Bier, noch einen Toast, noch einen Tupfer brown sauce.

Mohini

Balance ist der Schlüssel, das wissen die Inder seit 5000 Jahren. Wer nach der Methode Ayurveda isst, is(s)t im Einklang mit dem Universum, so die Idee hinter dem Restaurant Mohini, das ganz auf das Streben nach Harmonie ausgerichtet ist.   Und so wird's gemacht: Küchenchef Valentin Schmid schmeißt alles in den Topf, was die Zunge geschmacklich erkennen kann und mischt im richtigen Verhältnis bitter, süß, scharf, salzig und sauer. Er selbst kostet erst zum Schluss, hält die Speisen höchstens drei Stunden warm und serviert nur zu Mittag, weil am Abend sollte man nicht essen, und wenn, dann nur leicht. Noch leichter geht's sowieso nicht: Zucchini mit Koriander, Vollreis mit Tofu und Minztee lassen die Herzen der Ernährungsberater höher schlagen und versprechen eine Mahlzeit, nach der die Gäste garantiert ihre Mitte gefunden haben. Und wenn nicht, kommt der Energieschub nach so viel Gemüse gerade richtig für einen weiteren Stadtbummel.   Fleischesser müssen übrigens kein schlechtes Gewissen haben: Ayurveda erlaubt Kuh und Co. auf dem Teller, aber leider nur auf dem von Schwerkranken und Ausgezehrten. Das Mohini nimmt jedoch Abstand von der Krankenpflege und ist rein vegetarisch.

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Zürich

Sehenswürdigkeiten in Zürich
Street Parade

Marek Krynski dachte sich 1992: "Warum nicht?" und beantragte bei der Polizei die Erlaubnis für eine Demonstration zum Thema "Love & Peace". Das Ergebnis waren 1000 Raver, sieben Wagen und wütende Politiker. 1994 versuchte man die Street Parade zu verbieten, aber niemand hat mit dem Sturm der Entrüstung gerechnet: Unter dem Druck der Öffentlichkeit brach der Polizeivorstand schließlich zusammen und genehmigte 30.000 Ravern die Party ihres Lebens.   Heute hat sich kaum etwas verändert: Immer noch ziehen die Trillerpfeifen zum Takt des Bumm Bumm jeden August durch die Innenstadt. Weltbekannte DJ's geben sich die Klinke in die Hand. Und immer noch wird ausgelassen für den Weltfrieden getanzt. 2010 waren 650.000 Partypeople dabei, als DJ Hell, Paul Kalkbrenner und Fedde le Grand ihr Können an der Scheibe bewiesen und trotz Wolkenbruchs die Turntables zum Kochen brachten. Diesmal wurde jedoch eine Schweigeminute für die Opfer der Love Parade eingelegt: Da war es auf einmal ganz still auf den Bühnen und Love Mobiles. Aber die Show muss weitergehen, der Zug weiterrollen: Auch 2012 werden Zürichs Straßen wieder schrill, bunt, laut und vor allem friedlich von Tausenden Ravern besetzt.

GZ Schindlergut

Sommer, Sonne, Grillabend: Was gibt's Schöneres, als bei einem gepflegten Bier in die Flammen zu starren, während das argentinische Steak auf dem Grill brutzelt? Genau. Und obwohl es die Schweizeer nicht grillen nennen, sondern grillieren, bleiben die Rituale gleich: Kiss-the-cook-Schürze anziehen, Grillzange rausholen, Bier aufmachen; und schon ist der Alltag ganz weit weg.   In Zürich gibt es gleich 13 Grillstellen, an denen die Meisterköche ihr Grillglück versuchen, einer davon ist das GZ Schindlergut oberhalb des Oberen Lettens: Da geht sich zwischen rare und medium sogar noch ein Fußballspiel auf dem charmanten Platz nebenan aus. Und nach dem letzten Würstel empfehlen wir einen Mitternachts-Schwumm in der Limmat, der zu jedem Zürcher Sommer gehört. 

Bahnhofstrasse

Der Fotograf Ganz baute einst das erste Wohnhaus an der noch öden Straße; er wurde prompt für verrückt gehalten. Heute hätte er die Dollarzeichen in den Augen, geht man von den Mietpreisen aus: Rund 4000 Schweizer Franken pro Quadratmeter und Jahr blättern Sie heute hin, wenn Sie an einem der teuersten Pflaster Europas wohnen wollen.   Das Geld liegt hier auf der Straße und unter der Straße: Die renommierten Schweizer Banken konnten den Platz an der Sonne ergattern und bunkern seitdem unter der Erde das Geld, das die Welt regiert.   Aber nicht nur Credit Suisse und die Zürcher Nationalbank zeigen auf der Bahnhofstrasse, wo der Hammer hängt, auch die prächtigen Jugendstilbauten sind die Anreise wert. Und während andernorts die Häuser, wie die Preise in die Höhe schießen, hält sich Zürich dezent zurück und verhängte strenge Bauauflagen: Die Häuser sind alle 18 Meter hoch, nicht mehr, nicht weniger. Schweizer Präzisionsarbeit? Sicher, und zu den monumentalen Fassaden, hinter denen immer noch das Bankgeheimnis schlummert, gesellen sich 2500 Meter Schaufenster, 180 Geschäfte und 200 Linden. Mehr Eleganz geht nicht.